►   zur Desktop-Version   ►

«9-1-1 Lone Star»: Deutschlandpremiere verschiebt sich

Aufgrund von Verzögerungen im Synchro-Betriebsverlauf muss die «9-1-1 Lone Star»-Deutschlandpremiere vertagt werden.

Studioshows ohne Publikum, Drehstopps bei Serien und Filmen und Pausen bei Synchronarbeiten: Der Coronavirus beeinflusst die Medienindustrie enorm. Die wirtschaftlichen Folgen werden laut diversen Experten enorm sein, doch auch kleinere Folgen machen sich bemerkbar – wie etwa im Fall von «9-1-1 Lone Star». Der Ableger der Katastrophenserie «9-1-1» sollte ursprünglich am 8. April 2020 bei Sky One (ehemals Sky1) seine Deutschlandpremiere feiern.

Aber aufgrund der Corona-bedingten Pause in zahlreichen Synchronateliers wird man diesen Termin nicht mehr einhalten können, wie 'Wunschliste' berichtet. Einen Ersatztermin für die «9-1-1 Lone Star»-Deutschlandpremiere kann man aus offensichtlichen Gründen noch nicht nennen.

In der Ryan-Murphy-Produktion zieht der Feuerwehrmann Owen (Rob Lowe) von Manhattan nach Austin, um unterstützt von Rettungssanitäterin Michelle (Liv Tyler) eine neue Station aufzubauen – und im Lone Star State Leben zu retten. In den USA debütierte die zehnteilige Serienstaffel im Januar vor mehr als elf Millionen Zuschauern bei FOX.
25.03.2020 14:36 Uhr Kurz-URL: qmde.de/117033
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

9-1-1 9-1-1 Lone Star

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis