►   zur Desktop-Version   ►

«Grey's Anatomy»-Dreierpack bricht mit Beginn der Primetime ein

James Bond bescherte Nitro am Dienstagabend wiederum mit seiner ersten Filmmission sehr erfreuliche Quoten.

Vom Vorabend bis in die Primetime hinein: sixx setzte am Dienstag auf sogleich drei Folgen der langlebigen Krankenhausserie «Grey's Anatomy». Am Vorabend fand das noch Anklang: Ab 19.20 Uhr erreichte "die Senderin" mit «Grey's Anatomy» 0,22 Millionen Menschen, darunter befanden sich 0,12 Millionen Umworbene. Das resultierte in solide 0,7 Prozent Marktanteil insgesamt sowie in sehr gute 1,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Um 20.15 Uhr stürzte «Grey's Anatomy» bei sixx allerdings ein: Gegen die immense Konkurrenz der großen Sender holte der Privatsender nur noch miese 0,3 Prozent Marktanteil bei allen und 0,4 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. 0,12 Millionen Fernsehende standen auf der Uhr, darunter befanden sich rund 50.000 Jüngere.

Ab 21.10 Uhr kam eine weitere «Grey's Anatomy»-Episode auf 0,13 Millionen Fernsehende ab drei Jahren und erneut auf rund 40.000 Umworbene. Damit standen nur 0,4 Prozent Marktanteil auf dem Zettel – in beiden Altersgruppen. Nitro hingegen schoss mit «James Bond 007 jagt Dr. No» durch die Decke: 1,25 Millionen Filmfans glichen ab 20.15 Uhr äußerst löblichen 3,5 Prozent Marktanteil. Bei den Umworbenen waren sehr beeindruckende 3,4 Prozent drin.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
25.03.2020 09:24 Uhr Kurz-URL: qmde.de/117022
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

James Bond 007 jagt Dr. No Grey's Anatomy

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis