►   zur Desktop-Version   ►

Das flauschige Rätsel, das uns alle ablenkt: Wer sind die «The Masked Singer»-Promis?

Eine freundliche, frohe, durchgeknallte Show schenkt einer TV-Nation Aufmunterung und Beschäftigung abseits der harten Nachrichtenlage. Und wir grübeln mit: Wer tritt da eigentlich bei «The Masked Singer» auf?

Seite 1 Praktisch schon gelöst: Der Drache
Von allen «The Masked Singer»-Identitäten, die in Staffel zwei auf der Bühne singen, tanzen, glitzern und glänzen, ist der Drache die am wenigsten geheimnisvolle. Ja, noch weniger geheimnisvoll als das Chamäleon mit seiner sehr markanten Stimme. Denn beim Drachen hat es die «The Masked Singer»-Redaktion mit den deutlichen Indizien schon in Folge eins übertrieben. So eröffnet der Drache sein Vorstellungsvideo mit diesem Zitat: "Wir schreiben das Jahr 2020. Im Zeichen des siebten Königs und der acht Monde wehen seit 19. Jahrhunderten einsame Winde." Das deutet auf das Jahr 1978 hin – in diesem Jahr wurde Gregor Meyle geboren, der 2007 am «TV total»-Gesangscasting «SSDSDSSWEMUGABRTLAD» teilnahm. Was sagt der Drache über sich? "Ich bin ein Buch mit sieben Siegeln."

Und wen das noch nicht überzeugt hat: Der Drache öffnet in seinem ersten Indizienvideo ein Buch, in dem Umrisse zu sehen sind – und die stimmen exakt mit den Umrissen von Gregor Meyles Geburtsstadt Backnang überein. Fall abgeschlossen.

Auch praktisch schon gelöst: Das Chamäleon
Die Stimme hat ihn bereits in Ausgabe eins nach wenigen Sekunden verraten: Das Chamäleon ist Dieter Hallervorden. Das glitzernde, schimmernde Chamäleon wirkt zwar sehr agil für einen 84-Jährigen, aber erstens ist Hallervorden auch sehr fit für sein Alter und zweitens macht das Chamäleon während seiner Performance durchaus mehrmals Atempausen (in Woche eins sogar im Sitzen) – so dynamisch die Darbietung sein mag, powert das Chamäleon nicht drei Minuten lang durch.

Und wer Tipps aus dem Indizienvideo als Untermauerung dieser These benötigt: Im ersten Indizienvideo tragen Background-Tänzer Badeanzüge im Stil des "Die Wanne ist voll"-Musikvideos von Dieter Hallervorden und es ist ein Sticker mit einem grünen Blatt zu sehen – ein gern genutzter Hinweis auf Vegetarier oder vegetarische Ernährung – und Hallervorden lebt seit 2017 vegetarisch. (An dieser Stelle vielen Dank an das Qtalk-Forum zu «The Masked Singer» für diese Verknüpfung!)

Sicherer Tipp: Die Kakerlake
Die Kakerlake liest in ihrem ersten Indizienfilm das Buch "Ich krabbel dann mal weg", das auf Hape Kerkelings Erfahrungsbericht vom Wandern auf dem Jakobsweg anspielt. Da die Kakerlake-Stimme weder zu Kerkeling passt noch zu Kerkeling-Darsteller Devid Striesow, müssen wir hier kurz um die Ecke denken: Vielleicht geht es um jemanden, der in Spanien geboren wurde?

Zudem ist im ersten Kakerlaken-Video ein Purfina-Schild zu sehen – Purfina, auch bekannt als Petrofina, wurde in Antwerpen gegründet. Und Franz-Josef Antwerpes geriet 1996 in die Schlagzeilen, weil er einen damals bekannten und erfolgreichen, jungen Sänger zum Besuch einer öffentlichen Schule zwang.

Die Rede ist von Angelo Kelly, dessen Stimme auch sehr nah am Kakerlaken-Gesang ist.

Ratlosigkeit: Der Hase, der Roboter, die Göttin und Wuschel
Entweder sind wir in der Quotenmeter.de-Redaktion bei diesen vier Figuren einfach nicht so auf Zack wie bei anderen, oder die «The Masked Singer»-Redaktion hat bei ihnen tatsächlich die Hinweise besser versteckt. Daher laden wir nun zum regen Mitdiskutieren und Tipps geben in den Kommentaren und im «The Masked Singer»-Highlight-Forum bei Qtalk ein – und hauen unsere Ideen einfach schnell raus, um danach zum großen Klopper zu kommen, also zum Faultier.

Der Hase geht stimmlich und von der Art der Bewegungen sehr in Richtung Martina Hill, der Roboter wiederum ist laut Mutmaßungen im 'Willkommen beim Privatfernsehen'-Podcast Barbara Schöneberger. Zu den Hinweisen zum Roboter gehören die Binärcodes Green und Ass – und Schöneberger machte ihren Anfang mit einer Tennissendung. Alternativ ist es vielleicht Vanessa Mai, denn ein weiterer Roboter-Hinweis ist ein Regenbogen – und so hieß ihr viertes Studioalbum.

Bei der Göttin hat zum Beispiel Gil Ofarim vom offiziellen «The Masked Singer»-Podcast Maren Kroymann in Verdacht und der Wuschel wird in unserem Forum als Mike Singer identifiziert.
weiter »
18.03.2020 10:51 Uhr Kurz-URL: qmde.de/116789
Sidney Schering

super
schade

87 %
13 %

Artikel teilen


Tags

TV total SSDSDSSWEMUGABRTLAD The Masked Singer red. Schlag den Raab Eurovision Song Contest Nightwash

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 19 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
18.03.2020 21:24 Uhr 17
Nun, ich gucke eher die Sitcoma um mich von Corona abzlenken!
Wolfsgesicht
18.03.2020 21:27 Uhr 18
Meyle als Echo-Gewinner und mit 2 goldenen Schallplatten ausgezeichneten Künstler (und bei Raab (war 2. hinter der Heinzmann) und Vox war er auch) könnte man auch kennen. Ich hab von dem nix freiwillig gehört, trotzdem kenn ich den.
Blue7
19.03.2020 17:16 Uhr 19
Ok, ne ging an mir total vorbei
Alle 19 Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter