►   zur Desktop-Version   ►

Sieben Staffeln «Die Höhle der Löwen»: 'Begriffe wie Skalierung sind für die Zuschauer alltäglich geworden'

Fürchten die Macher von «Die Höhle der Löwen» die Konkurrenz mit «The Masked Singer»? Braucht es für's Entertainment ein paar Chaoten unter den Gründern? Astrid Quentell, Geschäftsführerin bei Sony Pictures Film und Fernseh Produktions GmbH, verrät es uns.

Es ist ein paar Jährchen her, aber ich durfte schon einmal bei einem «Die Höhle der Löwen»-Drehtag Mäuschen spielen – daher ist mir bereits bekannt, dass sich die Pitches von einem Drehtag über mehrere Episoden erstrecken können. Aber wie wird entschieden, welche Pitches letztlich zu einer Folge geschnürt werden?
Nach den Aufzeichnungstagen von «Die Höhle der Löwen» entscheiden die VOX- und die Sony-Redaktion gemeinsam, welche Pitches in welcher Folge ausgestrahlt werden. Die Zusammenstellung erfolgt nach redaktionellen Kriterien.

Zumindest mein Eindruck ist, dass sich die Pitches der Gründer über die Jahre im Schnitt verbessert haben – sie scheinen immer besser vorbereitet zu sein. Haben die Leute schlicht aus früheren Staffeln gelernt oder greift ihr von Sony den Gründerinnen und Gründer etwas stärker unter die Arme als früher?
Nein, die Gründer wurden schon immer nach ihrer Bewerbung bei «Die Höhle der Löwen» redaktionell betreut. Wir unterstützen sie heute, wie auch in den vergangenen Jahren, bei ihrem Pitch vor den Löwen. Die Gründer sind aber tatsächlich immer besser vorbereitet, sie haben aus vielen Folgen «DHDL» einfach gelernt. Begriffe wie z.B. Skalierung oder Unternehmenswert sind für Gründer, aber auch für die Zuschauer mittlerweile alltäglich geworden.

Unsere Bewerber sind heute natürlich zahlreicher und eben auch sehr viel besser aufgestellt sowie informierter als noch vor einigen Jahren. Und dank des Erfolges und der Kredibilität des Formates ist die Schwelle auch für etwas etabliertere Gründer niedriger.
Astrid Quentell
Mal rein aus Produzentensicht gesprochen: Vermissen Sie die etwas verpeilteren, vermesseneren Gründer, von denen es in den früheren Jahren mehr gab als aktuell? Für Unterhaltung haben die ja schon gesorgt …
Unsere Bewerber sind heute natürlich zahlreicher und eben auch sehr viel besser aufgestellt sowie informierter als noch vor einigen Jahren. Und dank des Erfolges und der Kredibilität des Formates ist die Schwelle auch für etwas etabliertere Gründer niedriger. «Die Höhle der Löwen» zeigt einen Querschnitt von allen möglichen Gründern. Jeder hat seine ganz eigene Personality und interessante Ideen, das ist eine ziemlich gute Mischung und die sorgt für einen hohen Unterhaltungswert.

Was ich mich wundere, seit es ein "rotierendes Löwenrudel" gibt: Versucht Sony eigentlich, bei der Drehplanung, eine günstige Paarung aus Löwen und Gründer-Team zu ermöglichen? Oder muss das Beauty-Start-up halt darum bangen, dass es einen Termin an einem Judith-Williams-Tag bekommt?
Die Terminkoordination an den Aufzeichnungstagen hängt von vielen Faktoren ab. Dennoch versuchen wir, die Gründer immer so zu platzieren, dass sie auf Löwen treffen, die gut zu ihren Ideen und Produkten passen könnten. Aber oftmals kommt es auch zu großen Überraschungen: z.B. investierten Beauty-Queen Judith Williams und Tech-Experte Frank Thelen in Suppen und Multi-Investor Carsten Maschmeyer in Angelköder.

Fans der Sendung und Branchenmedien äußern ja häufig den Wunsch, dass in «Die Höhle der Löwen» intensiver darauf eingegangen wird, wenn ein Deal nach dem Pitch doch noch platzt oder sich sonstwie ändert. Weshalb spielte das bisher so eine Nebenrolle in der Sendung und können wir dahingehend mit einer Änderung rechnen?
«Die Höhle der Löwen» versteht sich als Plattform für Gründer und Investoren. Die Hauptrolle bei «DHDL» spielen tatsächlich die spannenden Pitches vor den Löwen. Aber es gibt auch immer wieder Updates: von erfolgreichen Deals; von Deals, die sich verändert haben, z.B. waterdrop, dort ist einer der beiden Investoren ausgestiegen; oder auch geplatzten Deals, wie z.B. der eBall. Auch in der aktuellen Frühjahrsstaffel wird es ein Update von einem geplatzten Deal geben.

Wie früh im Produktionsprozess vergangenes Jahr wurde eigentlich beschlossen, doch nicht sämtliches 2019 gedrehtes Material in eine Staffel zu packen, sondern Material für eine Frühlingsstaffel 2020 aufzuheben?
Wir haben mehr Folgen produziert, die genaue Aufteilung wurde aber erst nach den Aufzeichnungen gemeinsam mit VOX beschlossen.

Dies ist bekanntlich die letzte Staffel mit Frank Thelen unter den Löwen – können sich die «Die Höhle der Löwen»-Fans auf einen besonderen Abschied von ihm freuen?
Wir haben ja immer mal wieder den ein oder anderen Löwen verabschiedet und jede Folge «DHDL» ist doch immer besonders.

Die kommende Staffel von «Die Höhle der Löwen» hat ja durchaus namhafte Konkurrenz im Gegenprogramm – wann hat Sony von VOX' Plan erfahren, sich auf diesen Quotenwettkampf einzulassen?
Die Zusammenarbeit mit den Kollegen von VOX ist sehr partnerschaftlich. Auch in diesem Fall wurden wir zum frühestmöglichen Zeitpunkt über die Programmierung informiert.

Wie ist die Stimmung in der Produktionsfirma bezüglich des Sendetermins? "Auf in den Kampf!" oder "Naja, wenn der Kunde das halt so wollte …"
«DHDL» ist eine starke Marke im TV und hat im Laufe der Jahre eine treue Zuschauerschaft gewinnen können. Wir freuen uns, bereits im Frühjahr eine schöne, spannende und unterhaltsame Staffel mit „hungrigen“ Löwen zu präsentieren. Deshalb ist die Stimmung sehr gut.

Vielen Dank für die Antworten – und auf eine spannende Staffel!
10.03.2020 06:14 Uhr Kurz-URL: qmde.de/116481
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

Die Höhle der Löwen DHDL

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter