►   zur Desktop-Version   ►

«DSDS» bügelt Dienstagsdelle wieder aus

RTL war mit seinem Musikformat Marktführer in der Primetime am Dienstagabend.

Weiterhin und wieder in der Erfolgsspur ist RTL mit «Deutschland sucht den Superstar». Die Produktion von UFA Show & Factual erreichte zur besten Ausstrahlungszeit diesmal 17,5 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen und lief somit wieder auf dem Niveau, das die Casting-Show schon zwei Wochen zuvor erreicht hatte. Dazwischen gab es eine kleine Delle. In der Woche zuvor kam die Show mit Dieter Bohlen als Juror „nur“ auf 14,7 Prozent Marktanteil, verblieb aber selbst mit diesem etwas schwächeren Wert noch klar oberhalb der Sendernorm.

3,22 Millionen Menschen ab drei Jahren schauten zu. Kult-Kandidat Menderes moderierte derweil ab 22.30 Uhr die zweite Ausgabe des großen «DSDS»-Wiedersehens und empfing weitere Ehemalige in der 90 Minuten langen Sendung: 17,4 Prozent der Umworbenen waren mit von der Partie. Bis Mitternacht lag die durchschnittliche Reichweite bei 1,69 Millionen.

Am Vorabend stark unterwegs bei den Kölnern: Der Dauerbrenner «Gute Zeiten, schlechte Zeiten», der ab 19.37 Uhr auf 20,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kam. 3,01 Millionen Menschen schauten zu, das waren also 0,82 Millionen mehr als beim Lead-In «Alles was zählt»; 14,2 Prozent Marktanteil wurden hier gemessen.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
26.02.2020 08:57 Uhr Kurz-URL: qmde.de/116176
Manuel Weis

super
schade

87 %
13 %

Artikel teilen


Tags

Deutschland sucht den Superstar Gute Zeiten schlechte Zeiten DSDS Alles was zählt

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis