►   zur Desktop-Version   ►

«Das große Promibacken» lässt nach gelungenem Start krümeln

In Woche zwei musste sich die neue Staffel nach sehr gutem Start etwas nach unten orientieren. Bei Kabel Eins trumpfte «Indiana Jones» erneut auf und erwies sich stärker als der Backwettbewerb.

In der vergangenen Woche startete «Das große Promibacken» mit 9,3 Prozent Zielgruppen-Marktanteil hervorragend in eine neue Runde. Nach den starken Auftaktquoten ließ die Show in Woche zwei einige Quotenkrümel fallen. So ging es bei den 14- bis 49-Jährigen um 1,3 Prozentpunkte auf 8,0 Prozent Sehbeteiligung nach unten. Statt 0,76 Millionen schalteten dieses Mal nur 0,64 Millionen Werberelevante ein. Trotz der sinkenden Zahlen blieb die zweite Ausgabe allerdings noch immer im grünen Bereich für Sat.1. Insgesamt waren für die zweite Folge 1,40 Millionen Zuschauer dabei. Das bedeutete leicht unterdurchschnittliche 5,1 Prozent Marktanteil. «Top Ten! Der große Geschmackscountdown» hielt sich im Anschluss bei guten 8,1 Prozent in der Zielgruppe und fiel leicht auf 4,3 Prozent insgesamt.

Schwestersender Kabel Eins punktete indes mit dem zweiten «Indiana Jones» sowohl bei Jung als auch bei Alt. Bereits in der vergangenen Woche sicherte sich der Sender mit «Jäger des verlorenen Schatzes» traumhafte 8,6 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe und 5,8 Prozent bei Allen. In dieser Woche wurde «Indiana Jones und der Tempel des Todes» los gelassen und sorgte noch einmal für ähnlich berauschende Höhen. Am Ende durfte sich Kabel Eins über hervorragende 8,2 Prozent bei den Werberlevanten und 5,4 Prozent beim Gesamtpublikum freuen.

Zur besten Sendezeit schalteten für den waghalsigen Forscher insgesamt 1,56 Millionen Zuschauer ein, wovon 0,68 Millionen aus dem jungen Publikum stammten. In der kommenden Woche wird «Der letzte Kreuzzug» vermutlich noch einmal eine ähnlich hohe Strahlkraft beweisen. Im Anschluss an «Indiana Jones» zeigte Kabel Eins «X-Men Origins: Wolverine». Der Superhelden-Film erreichte zu später Stunde noch 0,18 Millionen klassisch Umworbene und gute 5,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil. Insgesamt blieben 0,53 Millionen Zuschauer dran, die für solide 4,1 Prozent Sehbeteiligung sorgten.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
20.02.2020 08:58 Uhr Kurz-URL: qmde.de/116025
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

Indiana Jones Jäger des verlorenen Schatzes Der letzte Kreuzzug Das große Promibacken Top Ten! Der große Geschmackscountdown Indiana Jones und der Tempel des Todes X-Men Origins: Wolverine

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis