►   zur Desktop-Version   ►

Neue NBC-Sitcom «Indebted» muss Federn lassen

Keine guten Aussichten für die kommenden Wochen: Die neue NBC-Serie «Indebted» erreicht schon in Woche 2 nicht mal mehr zwei Millionen Zuseher.

Die neue NBC-Sitcom «Indebted» hat in Woche zwei einige Zuschauer verloren, die Reichweite fiel unter die Zwei-Millionenmarke. Insgesamt waren nur noch 1,53 Millionen Amerikaner für die neue Serie zugegen, das Rating in der werberelevanten Zielgruppe fiel binnen Wochenfrist von 0,4 auf 0,3 Prozent. «Superstore» eröffnete die Primetime mit einer Quote von 0,6 Prozent. «Brooklyn Nine-Nine» hielt sich bei 0,5 Prozent, «Will & Grace» verlor 0,1 Prozentpunkte und lag nun bei 0,4 Prozent. Leicht bergauf ging es dagegen für «Law & Order: SVU», die Krimiserie steigerte ihr Rating von 0,6 auf 0,7 Prozent.

Das in der vergangene Woche schon schwach gestartete «Riverdale»-Spin-off «Katy Keene» hat bei The CW mit der zweiten Folge lediglich 0,1 Prozent als Rating gehabt, zum Auftakt war immerhin noch das Doppelte drin. 0,56 Millionen Zuschauer waren zugegen, nur geringfügig mehr waren es vor einer Woche. «Legacies» blieb stabil bei 0,2 Prozent, auf 0,62 Millionen kletterte die absolute Sehbeteiligung.

Jeweils 0,1 Prozentpunkte mussten die FOX-Formate «Last Man Standing» (0,6 Prozent), «Outmatched» (0,5 Prozent) sowie «Deputy» (0,5 Prozent) abgeben. «Grey’s Anatomy» und «Young Sheldon» lagen bei den Umworbenen mit je ein Prozent gleichauf, ABC und CBS teilten sich somit den Sieg bei den 18- bis 49-Jährigen.
14.02.2020 22:24 Uhr Kurz-URL: qmde.de/115902
Daniel Sallhoff

super
schade


Artikel teilen


Tags

Indebted Superstore Brooklyn Nine-Nine Will & Grace Law & Order: SVU Katy Keene Legacies Last Man Standing Outmatched Deputy Grey’s Anatomy Young Sheldon Riverdale

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis