►   zur Desktop-Version   ►

«Lucifer»: Verhandlungen um eine sechste Staffel

Totgesagte leben länger: Der Teufel springt dem Serien-Totengräber möglicherweise erneut von der Schippe.

Die Jerry-Bruckheimer-Produktion «Lucifer» sorgt nicht nur für das kopflose Vermischen von Sprichwörtern, sondern offenbar auch für sehr erfreuliche Abrufzahlen bei Netflix. Denn der Video-on-Demand-Dienst soll laut 'TV Line' von seinem Plan abrücken, «Lucifer» mit der fünften Staffel endgültig zu beenden. Wie der US-Branchendienst in Erfahrung gebracht hat, verhandeln die Produktionsfirma Warner Bros. Television und Netflix aktuell nämlich um eine – eigentlich nicht geplante – sechste Staffel. Sollten die Verhandlungen ein gutes Ende nehmen, würde «Lucifer» somit zum wiederholten Male der Absetzung entgehen. Schon die dritte Staffel schien zwischenzeitlich das Ende der Serie darzustellen – damals zog der US-Sender FOX den Stecker, ehe Netflix «Lucifer» in seine Arme genommen hat.

Während «Lucifer»-Fans auf das Ende der Verhandlungen warten, müssen sie auch noch auf den Veröffentlichungstermin der fünften Staffel warten. Bisher hat Netflix (ebenso wie Amazon Prime, das aufgrund alter Deals in Deutschland die Vorzugs-Vertriebsrechte hält) nämlich bloß "2020" als Datum genannt.

Bekannt ist außerdem bereits: Die fünfte Staffel wird 16 Episoden umfassen und in zwei Schüben zu je acht Folgen veröffentlicht. Dennis Haysbert («24») und Matthew Bohrer («General Hospital») werden in den neuen Folgen als Neuzugänge vor die Kamera treten.
14.02.2020 09:31 Uhr Kurz-URL: qmde.de/115877
Sidney Schering

super
schade

100 %
0 %

Artikel teilen


Tags

Netflix Jerry Bruckheimer 24 General Hospital Lucifer

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis