►   zur Desktop-Version   ►

Obi-Wan-Kenobi-Serie verliert einen Autor

Mit dem Abgang von Hossein Amini könnte das Projekt von Disney+ ganz gestrichen werden.

Nach dem Ende von «The Mandalorian» sollte eigentlich die Produktion einer weiteren «Star Wars»-Serie für den Disney-Streamingdienst Disney+ beginnen. Allerdings liegt die Vermutung nahe, dass Disney und Lucasfilm die Drehbücher der Obi-Wan-Kenobi-Serie überarbeiten wollen und nach neuen Autoren suchen. Bislang war Hossein Amini mit dem Schreiben beauftragt worden, aber dieser verließ das Projekt. In den USA werden Stimmen laut, dass die gesamte Serie gestrichen wird.

Ewan McGregor bestätigte im August 2019, dass er erneut in die Rolle des Obi-Wan Kenobi schlüpfen werde. Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy bestätigte darauf, dass „alle Drehbücher“ geschrieben seien und die Dreharbeiten 2020 beginnen sollen. McGregor spielte den Jedi in den drei «Star Wars»-Prequels und sollte zunächst einen eigenen Kinofilm bekommen. Allerdings sorgte das schwache Ergebnis von «Solo» dafür, dass der Film nicht umgesetzt wurde.

Disney äußerte sich zu den Problemen nicht. Deborah Chow, die Regisseurin, die Jon Favreaus «The Mandalorian» leitete, war für die Regie der Obi-Wan-Serie angeworben worden. Chow und McGregor sind immer noch offiziell mit dem Projekt beschäftigt.
24.01.2020 08:28 Uhr Kurz-URL: qmde.de/115312
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

The Mandalorian Star Wars Solo

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter