►   zur Desktop-Version   ►

Ist der Dschungel auch im Netz ein Hit?

Welche Highlights von «IbeS» werden online am meisten nachgefragt? Wer zieht noch seinen Nutzen aus dem Trubel rund um das Promi-Camp in Australien?

Im TV ist «Ich bin ein Star - holt mich hier raus» abseits des Fußballs einer der wenigen verbliebenen Straßenfeger. Trotz sehr später Stunde schalteten auch 2020 noch über viereinhalb Millionen Zuschauer ein. In der klassischen Zielgruppe kratzt das große Reality-TV-Format von RTL immer wieder an wahnsinnigen 40 Prozent Marktanteil. Schon lange ist das Dschungelcamp mehr als nur der spätabendliche Bericht aus dem Camp bei RTL. Mit zahlreichen kleinen Shows, Podcasts oder Kolumnen hat sich um die Show ein riesiger Medientrubel gebildet. So wird mit exklusiven Ausgaben von «Die Stunde danach» direkt im Anschluss an das Dschungelcamp der kleine Sender RTLplus gepusht. Erst am Montag wieder waren wieder sehr überdurchschnittliche 8,2 Prozent Marktanteil drin.

Auch im Web lässt sich RTL natürlich nicht nehmen, das Material aus «Ich bin ein Star - holt mich hier raus» weiter zu verwerten. Neben der eigenen Streamingplattform TVNow und dem Hörangebot AudioNow, wo alle Clips der Sendung sowie ein eigener Podcast zu finden sind, bespielt der Sender auch einen YouTube-Kanal für die Sendung. Dieser kommt mit einer Abonnentenzahl von 102.000 im Vergleich zu der Zuschauermasse im TV noch recht bescheiden daher. Allerdings sagt die im Vergleich zu anderen YouTube-Phänomenen geringe Abo-Zahl nichts über den Erfolg der Videos aus. Die Inhalte des Kanals werden nämlich deutlich mehr frequentiert als es die reine Abo-Zahl vermuten mag. Teilweise wurden die Videos schon millionenfach geklickt.



Am gefragtesten sind bei YouTube die Dschungelprüfungen. Die meisten Aufrufe hat inzwischen die Essensprüfung der Vorjahressiegerin Evelyn Burdecki gesammelt, 28, Millionen Views zählt das knapp siebenminütige Video. Abseits der Prüfungen thront die verpeilte Ex-Dschungelkönigin ebenfalls von ganz oben. Ihre Krönung ist mit knapp 900.000 Aufrufen die erfolgreichste Nicht-Prüfung. Neben Evelyns Prüfung sind noch drei weitere Prüfungen aus der 13. Staffel in den siebenstelligen Aufruf-Bereich hervorgedrungen.



Auch aus der aktuellen Staffel gab es schon einige Hits. Mit knapp einer halben Millionen Aufrufe ist die erste gemeinsame Dschungelprüfung von Tag eins bisher am meisten nachgefragt worden. Allgemein zeichnet sich auch hier wieder ab, dass die Prüfungen bei den Zuschauern im Netz am beliebtesten sind. Davon wiederum heben sich im Speziellen die Essens-Challenges ab, deren Aufrufzahlen noch einmal um einiges schneller in die Höhe schießen. So ist der Café-Besuch von Danni Büchner und Elena an Tag sieben im Dschungel das zweitgefragteste Video der 14. Staffel.

Neben den Prüfungen lädt RTL von jedem Tag zahlreiche kleine Highlight-Clips aus der aktuellen Folge hoch, die meist nicht länger als fünf Minuten sind. Zudem gibt es gesondert immer eine knappe Zusammenfassung des Tages, die sich verhältnismäßig ebenfalls gut klickt. Nicht ganz so gut läuft dagegen die Highlight-Zusammenfassung der Tage «Dschungel 2 Go». Dort wird das Geschehen im Camp ebenfalls täglich zusammengefasst und ist speziell für Nutzer auf mobilen Endgeräten gedacht. Im Hochformat erinnert «Dschungel 2 Go» an einzelne Storys, die man von großen Social-Media-Plattformen kennt. Begleitet wird das Ganze auf lockere und lustige Wiese von einem Moderator. Allerdings stoßen diese Videos auf weniger Zuspruch bei den YouTube-Zuschauern. So kommt das Format nur auf ein paar tausend Aufrufe, während Clips aus direkt aus der Show schon im sechsstelligen Bereich stehen.

Wer profitiert abseits von RTL noch?


Neben dem «IbeS»-Kanal beschäftigen sich auch einige andere auf YouTube mit dem Content aus dem Dschungel. Für den Ableger von Promiflash kommt das geballte Auflaufen der Stars wie gerufen. Gerade um die polarisierende Danni Büchner liefert der Kanal viele Inhalte und beschäftigt sich mit den zahlreichen Aussagen, die die berühmte Auswanderin und Witwe im Camp so tätigt. Einige zehntausend Klicks sind hiermit zu holen.



Neben den typischen Promimagazinen bleiben die wirklich großen Namen von YouTube Deutschland dem Thema «IbeS» eher fern. Allerdings gibt es mit “Mr. Trash TV” eine deutsche Persönlichkeit auf YouTube, die genau in diese Nische hineinspringt und die typischen Reality-TV-Sendungen auf YouTuber-Art behandelt. Da darf das Dschungelcamp natürlich nicht fehlen. Jeden Tag analysiert er in einem 10- bis 15-minütigen Videos die Geschehnisse im Camp. Zudem hat er vor dem Staffelstart einen umfassenden Kandidatencheck gemacht, der wahnsinnig gefragt ist. Immerhin über 200.000 Zuschauer versprachen sich von seiner Analyse der Teilnehmer einen Mehrwert.

Seit 2014 hat es sich “Mr. Trash TV” zur Aufgabe gemacht die beliebten großen Fernsehformate zu begleiten, allen voran das Dschungelcamp. Über die Jahre verfolgen ihn inzwischen immerhin über 68.000 Abonnenten. Die Aufrufzahlen seiner regelmäßigen Videos fallen allerdings noch deutlich höher aus. So ging sein Video zu Luke Mockridges «Fernsehgarten»-Prank beispielsweise mit über 1,8 Millionen aufrufen viral und auch zum «Sommerhaus der Stars» waren die Videos von “Mr. Trash TV” bei Fans der Sendung vor einem halben Jahr schon sehr gefragt. Für den neuen Content zum Dschungelcamp gilt ähnliches.
25.01.2020 13:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/115231
Niklas Spitz

super
schade

95 %
5 %

Artikel teilen


Tags

Ich bin ein Star - holt mich hier raus Dschungel 2 Go IbeS Die Stunde danach Fernsehgarten Sommerhaus der Stars

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis