►   zur Desktop-Version   ►

NBCU (und Peacock) sichern sich Dienste von Seth MacFarlane

Nach langer Zeit bei 20th Century FOX verlässt Mac Farlane seine TV-Heimat. Seine bisherigen Projekte, etwa «Family Guy» wird er an bisheriger Stelle weitermachen.

Mit einem sehr prominenten Namen will NBC Universal, also Comcast, in die Schlacht um die Zuschauer im neuen Jahrzehnt gehen. Wie am Samstag bekannt wurde, hat das Unternehmen ein Wettbieten um die künftigen Ideen von Seth MacFarlane («The Orville», «Family Guy») gewonnen. Über viele Jahre hinweg arbeitete der Kreative für 20th Century FOX. Der Konzern, jetzt unter Führung von Disney, hätte mit ihm gerne weitergearbeitet, doch MacFarlane entschied sich für NBCU. Der neue Vertrag, der offenbar eine Laufzeit von fünf Jahren hat, soll ihm um die 200 Millionen US-Dollar einbringen. Zudem ist von einem Unterschrifts-Bonus die Rede.

Was soll MacFarlane genau machen? Dem Hollywood Reporter sagten namentlich nicht genannte Quellen, dass der Kreative Interesse habe, Musicals zu produzieren und in diesen mitzuwirken, aber auch politische Dramen möchte er umsetzen. Darüber hinaus geht es um die Entwicklung von Anthologie-Serien und - natürlich - um neue animierte Formate. Er soll dabei für alle Angebote der NBCU-Welt arbeiten, darunter auch Syfy und den im Frühjahr startenden Streaming-Dienst Peacock, der dann auch in Deutschland zu sehen sein wird.

"Wir alle bewundern seine Fähigkeit, gewagte Kommentare mit gewagtem, aber dennoch verhältnismäßigem Humor zu verfassen, und ich freue mich darauf, mit ihm hinter und vor der Kamera zu arbeiten", sagte Bonnie Hammer (Charmain NBCU Content Studios). NBCU sei dafür bekannt, einige der meistbesprochenen Fernsehsendungen zu schaffen. Disney soll ausgestiegen sein, als klar wurde, dass ein Weiter mit MacFarlane 40 Millionen US-Dollar pro Jahr kosten würde. Zudem sei auch entscheidend gewesen, dass animierte Formate für den Kreativen aktuell keine hohe Priorität hätten.

MacFarlane selbst erklärte am Wochenende: "Meine Beziehung zu Universal geht diesem neuen Kapitel voraus, und wenn meine Erfahrung bei der Fernsehproduktion mit UCP in irgendeiner Weise mit der Erfahrung vergleichbar ist, die ich bei der Produktion von Filmen mit dem Unternehmen gemacht habe, dann wird es für mich und Fuzzy Door eine aufregende und kreativ erfüllende Erfahrung sein. Besonders inspiriert bin ich von all den Möglichkeiten, die die NBCUniversal Content Studios mit George und Bonnie an der Spitze zu bieten haben."

Klar ist auch: MacFarlane wird seine bisherigen Arbeiten für FOX (etwa «The Orville», das zu Hulu wechselt) fortsetzen. Neue Projekte wandern nun zu NBCU.
11.01.2020 11:22 Uhr Kurz-URL: qmde.de/114960
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

The Orville Family Guy

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis