►   zur Desktop-Version   ►

Noch ne Runde: «Breaking Bad» findet Heimat bei Universal TV

Die aus fünf Staffeln bestehende Serie mit Bryan Cranston bekommt noch einmal einen linearen Lauf im deutschen Fernsehen.

Sie galt einst als „Highest-Rated TV Series“, also als beste Drama-Serie ihrer Zeit: Die von AMC kommende Produktion «Breaking Bad» mit Aaron Paul und Bryan Cranston in tragenden Rollen. In Deutschland etwa war die Serie schon bei arte, Nitro und AXN beheimatet, verschiedene Streamingdienste bieten alle Folgen zeitlich flexibel zum Abruf an. Im Frühjahr bekommt sie auch noch einmal einen linearen Lauf.

Pay-Sender Universal TV zeigt die schwarzhumorige Kultserie mit Emmy-Preisträger Bryan Cranston ab dem 11. März 2020 immer mittwochs und donnerstags ab 21.00 Uhr in Doppelfolgen. Wer noch nie etwas von «Breaking Bad» gehört hat, darum geht es:

Kurz nach seinem 50. Geburtstag erfährt der Chemielehrer Walter White (Bryan Cranston), dass er an Lungenkrebs erkrankt ist. Weil sein knappes Gehalt weder für die Behandlung noch für die finanzielle Absicherung seiner Familie ausreicht, beschließt er, seine Chemiekenntnisse zu nutzen um hochwertiges Crystal Meth herzustellen. Sein ehemaliger Schüler Jesse Pinkmann (Aaron Paul), mittlerweile ein Kleinkrimineller, soll ihm dabei helfen das Meth zu kochen und die Drogen zu verkaufen. Dabei gerät Walter immer tiefer in einen Strudel aus Drogen und Gewalt, bis ihm die Kontrolle über sein Leben endgültig zu entgleiten droht.
10.01.2020 12:16 Uhr Kurz-URL: qmde.de/114943
Manuel Weis

super
schade

85 %
15 %

Artikel teilen


Tags

Breaking Bad

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis