►   zur Desktop-Version   ►

Kreative Differenzen: «Doctor Strange»-Fortsetzung sucht neuen Regisseur

«Sinister»-Regisseur Scott Derrickson wird Marvel Studios' kommenden Kinofilm «Doctor Strange in the Multiverse of Madness» doch nicht inszenieren.

Nach einigen Jahren des reibungslosen Ablaufes kommt es bei den Marvel Studios wieder zu größeren kreativen Differenzen: Wie Regisseur Scott Derrickson bekannt gibt, wird er entgegen bisheriger Pläne doch nicht «Doctor Strange in the Multiverse of Madness» inszenieren. Derrickson drehte für Marvel bereits «Doctor Strange» und ist seit über einem Jahr in die Entwicklung der Fortsetzung involviert. Derrickson nennt "kreative Differenzen" als Grund für den Schritt, sich vom Regieposten zu verabschieden. Jedoch sei es ein freundschaftlicher Bruch: Er wird «Doctor Strange in the Multiverse of Madness» als ausführender Produzent treu bleiben. Autorin Jade Bartlett bleibt an Bord des Films. 'The Hollywood Reporter' spekuliert, dass es zwischen Marvel und Derrickson zu Unstimmigkeiten über die Dauer der Produktionsspanne und den schon festgelegten Starttermin kam.

Für Derrickson ist es der zweite Abschied von einem Regieprojekt in Folge. Nach dem Erfolg von «Doctor Strange» wurde er von TNT angeheuert, den Piloten für die «Snowpiercer»-Serie zu drehen. Doch nach Fertigstellung der Pilotfolge wurde eine kreative Neuausrichtung des Formats beschlossen, woraufhin die Pilotfolge von James Hawes neugedreht wurde. Derrickson sprach damals in den sozialen Netzwerken Klartext und twitterte, dass er seiner Ansicht nach mit dem «Snowpiercer»-Piloten eine Karrierehöchstleistung vollbracht hätte und diese aufgrund von Senderentscheidungen wohl niemals veröffentlicht wird. Derickson stieg daraufhin komplett aus dem Projekt aus.

Für Marvel Studios ist es der erste Bruch mit einem bereits für einen Film angeheuerten Regisseur seit «Ant-Man»: Die Superhelden-Actionkomödie sollte ursprünglich von «Hot Fuzz»-Regisseur Edgar Wright inszeniert werden. Nach jahrelanger Vorproduktion trennten sich im Mai 2014 die Wege von Marvel und Wright. Wright drehte daraufhin «Baby Driver», Marvel heuerte für «Ant-Man» derweil Peyton Reed an, der den Film pünktlich zum bereits geplanten Starttermin im Sommer 2015 ablieferte. Sowohl «Baby Driver» als auch «Ant-Man» wurden Erfolge und Reed übernahm auch die «Ant-Man»-Fortsetzung «Ant-Man and the Wasp».

Der «Doctor Strange in the Multiverse of Madness»-Drehstart soll im Mai dieses Jahres stattfinden, der Kinostart ist für Mai 2021 geplant.
10.01.2020 10:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/114936
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

Disney Marvel Doctor Strange Snowpiercer Ant-Man Hot Fuzz Baby Driver Ant-Man and the Wasp

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter