►   zur Desktop-Version   ►

Der TV-Markt im Dezember: Das ZDF wird jünger, die meisten anderen verlieren

VOX und RTL verlieren deutlich, bleiben aber immerhin über Vorjahrsniveau. Für ProSieben gilt das Gegenteil. Gute Nachrichten setzt es beim jungen Publikum ausnahmsweise fürs ZDF. Die Mainzer bleiben übrigens auch aufs Jahr gesehen klarer Marktführer...

Die meisten TV-Zuschauer erreichte im Dezember eine neue Folge des Münsteraner «Tatorts», die am Sonntag vor Weihnachten 12,66 Millionen Zuschauer ins Erste schalten ließ. Die daraus resultierenden Marktanteile beliefen sich auf hervorragende 36,2 Prozent bei allen und 28,9 Prozent der Jüngeren, womit sich der Krimi auch bei den 14- bis 49-Jährigen auf Platz eins vorschob. Die Plätze zwei und drei beim Gesamtpublikum gingen an zwei weitere «Tatort»-Folgen, die 9,14 Millionen Zuschauer (1. Dezember) und 8,24 Millionen Zuschauer (15. Dezember) ab drei Jahren erreichten. Rang vier belegt eine Ausgabe der «Tagesschau», die an einem Sonntagabend im Ersten lief.

Immerhin noch auf Platz fünf findet sich die überaus erfolgreiche «Traumschiff»-Folge vom 26. Dezember im ZDF wieder. Sie erreichte noch beachtliche 7,49 Millionen Zuschauer und grandiose 22,9 Prozent Marktanteil. Abseits von «Traumschiff» und «Tatort» holten die öffentlich-rechtlichen Sender unter anderem mit Wintersport hohe Marktanteile. So brachte es eine Biathlon-Übertragung im ZDF an einem Sonntagmittag kurz vor Weihnachten auf überragende 4,78 Millionen Zuschauer und tolle 27,1 Prozent Marktanteil. Die Vierschanzentournee sicherte sich kurz vor Ende des Jahres sogar mehr als sechs Millionen Zuschauer in der Spitze.

Beim jungen Publikum dominiert zwar ebenfalls der «Tatort» das Feld, RTL kann sich mit der Wiedersehensfolge von «Bauer sucht Frau» aber immerhin auf Rang vier vorkämpfen. Sie erreichte Anfang Dezember knapp zwei Millionen Werberelevante bei 21,4 Prozent Marktanteil. Auch insgesamt entpuppte sich die Ausstrahlung mit mehr als fünfeinhalb Millionen Zuschauern als sehr beliebt. ProSiebens erfolgreichste Sendung des Monats war die Ausstrahlung von «Guardians of the Galaxy Vol.2», die es am 1. Dezember auf knapp 2,9 Millionen Gesamtzuschauer und starke 16,6 Prozent in der Zielgruppe brachte.

Aus Quotensicht punktete einmal mehr «Kevin - Allein zu Haus», der Kultfilm brachte es an Heiligabend in Sat.1 auf einen starken Marktanteil von 22,4 Prozent beim werberelevanten Publikum. Reichweitenstärkste Sendung des Bällchensenders war im Dezember allerdings «Navy CIS», das am Dienstagabend bis zu 2,63 Millionen Krimifans zählte. Den stärksten Primetime-Marktanteil für VOX holte eine Folge von «Kitchen Impossible», die es Mitte des Monats auf starke 12,2 Prozent der Jüngeren brachte. Die höchste Reichweite sicherte sich hingegen der Film «Cinderella» mit 1,89 Millionen Zuschauern.

Bei RTLZWEI bleiben die Sozialdokus gefragt, «Hartz und herzlich» brachte es als quotenstärkstes Format des Senders in der Spitze auf mehr als elf Prozent beim jungen Publikum. Die meisten Zuschauer erreichte hingegen «Armes Deutschland», das bestenfalls 1,34 Millionen Interessenten generierte. Erfolgreichste Sendung von Kabel Eins war im Dezember die Ausstrahlung des Films «E-Mail» für Dich, die es am 10. Dezember auf 1,44 Millionen Zuschauer ab drei Jahren brachte.


Alle Zuschauer (Dezember 2019)


ALLE ZUSCHAUER (DEZEMBER)
11,6
11,3
12,6
13,0
8,0
8,7
2,9
2,9
4,6
4,8
6,0
6,1
4,2
4,2
3,4
3,6
Marktanteile in %  |  Dezember 2019 ggü. November 2019

Das ZDF verteidigt die Marktführung erneut, steht mit 12,6 Prozent aber etwas schwächer als in Vorjahr- und Vormonat da. Stärker als zuletzt zeigt sich Das Erste, das mit 11,6 Prozent den höchsten Wert seit März einfährt. Im Oktober hatte es der Sender noch auf 11,2 Prozent, im November auf 11,3 Prozent gebracht. Verluste setzt es für RTL, das mit 8,0 Prozent auf den schwächsten Wert seit August rutscht. Deutlich schwächer als in den Vormonaten ist auch VOX unterwegs, das nach 5,1 Prozent im Oktober und 4,8 Prozent im November nun nur noch 4,6 Prozent erreicht.

Dahinter tut sich wenig. Während Sat.1 leicht auf sechs Prozent abgibt (-0,1 Prozentpunkte), bleibt ProSieben bei 4,2 Prozent. RTLZWEI zeigt sich im Vergleich zum November konstant und kommt auf 2,9 Prozent, Kabel Eins verliert zwei Zehntel und erreicht 3,4 Prozent. Aufaddiert bringen es die „Big Eight“ im Dezember übrigens auf einen gemeinsamen Marktanteil von 53,3 Prozent, womit die Fragmentierung des TV-Marktes weiter anhält. Vor zwölf Monaten hielten die Sender zusammen noch 54 Prozent, allein im Vormonat waren es sogar 54,6 Prozent.

14- bis 49-Jährige (Dezember 2019)


14- BIS 49-JÄHRIGE (DEZEMBER)
6,8
6,5
6,1
5,3
11,1
12,2
4,7
5,2
6,7
7,3
7,9
7,6
9,1
9,6
4,8
5,0
Marktanteile in %  |  Dezember 2019 ggü. November 2019

RTL bleibt zwar Marktführer beim jungen Publikum, verliert im Vergleich zum Vormonat aber deutlich von 12,2 Prozent auf 11,1 Prozent. Kleiner Wermutstropfen: Im Dezember 2018 sah mit 10,9 Prozent sogar noch schlechter aus. ProSieben folgt als Zweitplatzierter mit rund zwei Prozentpunkten Abstand, mit 9,1 Prozent wird man in Unterföhring aber kaum zufrieden sein können. Das Minus im Vergleich zum Vormonat beträgt damit 0,5 Prozentpunkte, im Vergleich zum Vorjahr gehen dem Privatsender sogar 0,8 Prozentpunkte verloren.

Nach unten geht es auch für VOX, das erstmals seit Juli wieder auf unter sieben Prozent fällt. Mit 6,7 Prozent rutscht der Kölner Privatsender sogar auf den schwächsten Wert seit Januar. Leicht besorgt werden auch die Programmverantwortlichen bei RTLZWEI sein, ihr Sender fällt im Dezember auf 4,7 Prozent zurück. Der Quotenrückgang gegenüber dem Vormonat beträgt einen halben Prozentpunkt. Mit einem blauen Auge kommt noch Kabel Eins davon, das im Dezember bei 4,8 Prozent steht (- 0,2 Prozentpunkte).

Neben den fünf erwähnten Verlierern gibt es im Dezember immerhin noch drei Gewinner: Sat.1, ZDF und Das Erste. Sat.1 weiß dabei vor allem von den zahlreichen Kult- und Familienfilmen rund um die Feiertage zu profitieren, weshalb es nach einem schwachen November um 0,4 Prozentpunkte auf acht Prozent bergauf geht. Trotzdem befindet sich der Bällchensender damit noch immer unter der Flughöhe aus dem Oktober. Unterdessen setzt Das Erste den stetigen Aufwärtstrend der vergangenen Monate fort und sichert sich mit 6,8 Prozent einen neuen Saisonrekord. Damit befindet sich der öffentlich-rechtliche Sender dieser Tage sogar knapp vor VOX.

Größter Gewinner des Dezembers ist aber mit weitem Abstand das ZDF, das unter anderem dank Helene Fischer, einem starken «Traumschiff» und einem Bundesliga-Spiel massiv auf 6,1 Prozent zulegt. Das entspricht einem Plus von 0,8 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonat und dem besten Wert seit fast einem Jahr.

Alle Zuschauer (Fernsehjahr)


ALLE ZUSCHAUER (FERNSEHJAHR)
11,2
11,2
12,7
13,3
8,5
8,5
2,9
3,0
4,9
4,8
6,1
6,0
4,2
4,5
3,6
3,7
Marktanteile in %  |  Sep. 2019 – Dez. 2019 ggü. Sep. 2018 – Mai 2019

Nach vier von neun Monaten in der TV-Saison 2019/ 20 zeigt sich, dass die öffentlich-rechtlichen Sender weiterhin das Geschehen dominieren. Verluste stehen allerdings für das ZDF zu Buche, das mit 12,7 Prozent noch klar unter den 13,3 Prozent der Vorsaison zurückbleibt. Dafür erreicht Das Erste derzeit rund 11,2 Prozent und befindet sich damit exakt auf der Flughöhe des letzten Fernsehjahres. Auch bei RTL tut sich wenig, die Kölner holen derzeit 8,5 Prozent. Wenig Bewegung zeigt sich auch bei Sat.1, das sich zumindest vorübergehend bei gut sechs Prozent stabilisiert zu haben scheint. Schwächer als im Vorjahreszeitraum schneidet hingegen ProSieben ab, das beim Gesamtpublikum zunehmend irrelevanter zu werden droht. Nach 4,5 Prozent in der letzten Saison steht man aktuell bei gerade einmal 4,2 Prozent. Kabel Eins verliert gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Zehntel auf 3,6 Prozent, relativ stabil zeigt sich hingegen VOX mit 4,9 Prozent. RTLZWEI unterbietet die drei Prozent der Vorsaison mit 2,9 Prozent derzeit leicht.

14- bis 49-Jährige (Fernsehjahr)


14- BIS 49-JÄHRIGE (FERNSEHJAHR)
6,5
6,6
5,6
5,6
11,9
12,0
5,2
5,2
7,3
7,0
8,0
7,9
9,2
10,0
5,0
5,3
Marktanteile in %  |  Sep. 2019 – Dez. 2019 ggü. Sep. 2018 – Mai 2019

Beim jungen Publikum beweist RTL Konstanz und steht mit 11,9 Prozent genauso gut wie im Vorjahr da. Blickt man hingegen allein auf Vorjahreszeitraum von September bis Dezember beträgt das Quotenplus saftige 0,5 Prozentpunkte. ProSieben scheint das Glück zumindest vorerst verlassen zu haben, denn nach sehr guten 9,9 Prozent im letzten Jahr krebst man aktuell nur bei 9,2 Prozent herum. Die Zweistelligkeit rückt damit in immer weitere Ferne. Sat.1 startet die ersten vier Monate der Saison ähnlich gut oder schlecht wie im Vorjahr, dafür steht VOX mit rund 7,3 Prozent besser da als vor zwölf Monaten. RTLZWEI befindet mit 5,2 Prozent auf dem Niveau der letzten Saison, Kabel Eins rutscht im Gegensatz um drei Zehntel auf fünf Prozent nach unten. Das Erste und das ZDF müssen im Vergleich zur Vorsaison beide leichte Einbußen hinnehmen.


Jahres-Marktanteile (insgesamt): ZDF trotz Verlusten an der Spitze, Kabel Eins legt zu


Das ZDF kann die Marktführung zum achten Mal in Folge verteidigen, schließt mit 13,0 Prozent aber deutlich schwächer als noch im letzten Jahr ab. Damals hatte es für die Mainzer mit 13,9 Prozent sogar für den besten Wert seit Mitte der 1990er-Jahre gereicht. Verluste muss zwar auch Das Erste einstreichen, die fallen angesichts eines Minus‘ von 0,2 Prozentpunkten aber moderat aus. Mit 11,3 Prozent weiß die blaue Eins den zweiten Platz im Senderranking zu verteidigen. Des einen Freud, des anderen Leid: Während Das Erste leicht verliert, kann sich RTL leicht von 8,3 Prozent auf 8,4 Prozent beim Gesamtpublikum steigern.

Sat.1 verliert leicht von 6,2 Prozent auf sechs Prozent, ProSieben rutscht um 0,1 Prozentpunkte auf 4,3 Prozent nach unten. VOX kann die 4,8 Prozent aus dem Vorjahr verteidigen, RTLzwei rutscht von drei auf 2,9 Prozent. Ein vergleichsweise kräftiges Wachstum verzeichnet Kabel Eins, das nach 3,5 Prozent im Jahr 2018 nun auf 3,6 Prozent gelangt.

Jahres-Marktanteile (14- bis 49-Jährige): RTL größter Gewinner, RTLzwei verliert spürbar


Beim jungen Publikum darf sich RTL freuen. Nach einem vergleichsweise schwachen Jahr 2018 geht es 2019 klar auf 12,1 Prozent bergauf (+ 0,7 Prozentpunkte). ProSieben wächst ebenfalls leicht auf 9,6 Prozent (+0,1 Prozentpunkte), unterm Strich vergrößert sich aber der Abstand zwischen den beiden erfolgreichsten Privatsendern des Landes. Sat.1 holt als Dritter im Bunde 7,8 Prozent und rutscht damit unter die Marke von acht Prozent, was der schlechteste Wert seit den Anfangsjahren des Senders ist. VOX kämpft sich wieder knapp über die Marke von sieben Prozent und holt 7,1 Prozent (+0,2 Prozentpunkte).

RTLzwei verliert spürbar von 5,4 Prozent auf 5,0 Prozent, dafür wächst Kabel Eins auf 5,2 Prozent und kann damit den direkten Konkurrenten aus Grünwald knapp überholen. Das Erste und das ZDF, die 2018 beide noch von der Fußball-WM profitiert haben, verlieren 2019 am stärksten beim jungen Publikum. Während die Mainzer noch auf 5,6 Prozent kommen, reicht es für Das Erste immerhin zu 6,5 Prozent.

01.01.2020 10:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/114748
David Grzeschik

super
schade


Artikel teilen


Tags

Tatorts Tagesschau Traumschiff Bauer sucht Frau Guardians of the Galaxy Vol.2 Kevin - Allein zu Haus Navy CIS Kitchen Impossible Cinderella Hartz und herzlich Armes Deutschland E-Mail Tatort

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis