►   zur Desktop-Version   ►

Nur leichte Verbesserung: «Rampensau» ging zum Finale die Puste aus

Nach gutem Start fielen die Einschaltquoten der Neuerscheinung in der Vorwoche in ein Loch. Von dort ging es zum Finale nur minimal nach oben.

Eigentlich war die Eigenproduktion von VOX zunächst ziemlich gut gestartet. In den ersten drei Wochen fuhr die Serie fast immer solide Zielgruppen-Marktanteile über sieben Prozent ein. Eine Woche vor dem großen Finale der ersten Staffel kam allerdings der Absturz. In der Vorwoche verbuchte «Rampensau» in Doppelfolge nur maue 4,5 und 4,8 Prozent. Die Gesamtzuschauerzahl fiel von 0,93 auf 0,72 und später 0,68 Millionen. Nun standen an diesem Abend die beiden letzten Folgen der Premierenstaffel auf dem Programm. Auch wenn die abschließenden beiden Ausgaben wieder leicht Boden gut machten, blieb die Eigenproduktion auch zum Abschluss unter dem Strich. So geht die erste Staffel der Serie mit gemischten Gefühlen zu Ende. Ab 20.15 Uhr waren dieses Mal 830.000 Zuschauer dabei. Durch dieses leichte Plus steig die Sehbeteiligung von 2,4 auf immer noch dürftige 2,8 und später 2,9 Prozent.

In der klassischen Zielgruppe stiegen die Marktanteile auf 5,2 und 5,6 Prozent. Nachdem die Serie allerdings in der Vorwoche um satte 2,5 Prozentpunkte abstürzte, reichte dieses kleine Plus nicht mehr für gute Zahlen. Zum Abschluss schalteten 0,43 und 0,48 Millionen klassisch Umworbene ein. Im Anschluss tat sich «Law & Order: Special Victims Unit» ebenfalls schwer. Ab 22.05 Uhr fiel die Sehbeteiligung bei den Jungen zunächst sogar auf miese 2,9 Prozent. Die zweite Folge des Abends schlug sich danach mit 4,9 Prozent zwar nicht ganz so schlecht, blieb jedoch weiter unter Senderschnitt. Erst die «VOX Nachrichten» machten mit 8,0 Prozent kurz vor Mitternacht eine gute Figur.

Bei Kabel Eins stand am Mittwochabend die Neuauflage von «Karate Kid» auf dem Programm. Die Verfilmung mit Jackie Chan und Jaden Smith bescherte dem Sender durchschnittliche 4,8 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe. Insgesamt schalteten zur besten Sendezeit 0,83 Millionen Actionfans ein, davon stammten 370.000 aus dem jungen Publikum. «Kung Fu Hustle» kam zu später Stunde auf unterdurchschnittliche 3,9 Prozent Zielgruppen-Marktanteil.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
19.12.2019 08:57 Uhr Kurz-URL: qmde.de/114514
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

Rampensau Law & Order; Special Victims Unit VOX Nachrichten Karate Kid Kung Fu Hustle Law & Order: Special Victims Unit

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Familie Tschiep
19.12.2019 12:57 Uhr 1
Und sie enden mit einem Cliffhanger, das Wesentliche ist noch nicht gelöst.
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter