►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Montag, 2. Dezember 2019

Wie schnitt ProSieben mit dem «Big Bang Theory»-Special ab? Punktete Das Erste mit einer Dokumentation?

Das Erste öffnete die Primetime mit der einstündigen Dokumentation «Die Notregierung – Ungeliebte Koalition», die auf 2,07 Millionen Zuschauer und 6,6 Prozent Marktanteil kam. Im Anschluss verfolgten 2,64 Millionen eine Debatte bei «Hart aber fair», der Marktanteil verbesserte sich auf 9,4 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr die blaue Eins 5,9 und 5,2 Prozent Marktanteil ein. Das ZDF schickte «Winterherz – Tod in einer kalten Nacht» auf Sendung und sicherte sich 7,2 Prozent bei den jungen Menschen. Bei den ab 3-Jährigen standen 5,25 Millionen Zuschauer auf der Uhr, der Marktanteil belief sich auf 16,8 Prozent. Mit dem «heute-journal» sorgte man noch für 3,56 Millionen Zuschauer, der Marktanteil sank auf gute 12,9 Prozent, beim jungen Publikum holte der Sender 6,9 Prozent.

«Bauer sucht Frau – Das große Wiedersehen» war bei den Deutschen die erste Wahl. 5,65 Millionen Zuschauer entschieden sich bei RTL für das Format, das 1,98 Millionen Umworbene holte. In der Zielgruppe standen erfolgreiche 21,4 Prozent auf der Uhr. Mit «Extra» fuhr man im Anschluss noch 19,0 Prozent Marktanteil ein. So einen Erfolg hatte Sat.1 mit «Die Braut, die sich nicht traut» nicht. Der Klassiker aus den 90er Jahren brachte nur 0,98 Millionen Zuschauer. Der Julia-Roberts-Film sorgte für lediglich 5,4 Prozent, die «akte» kam im Anschluss auf 5,9 Prozent.

ProSieben startete mit einem Special von «The Big Bang Theory» in den Abend. 2,37 Millionen Zuschauer wollten hinter die Kulissen sehen, das waren 1,60 Millionen junge Menschen. Der Marktanteil lag bei fabelhaften 17,1 Prozent. Um 20.45 Uhr folgte die Wiederholung der allerersten Folge, die auf 1,93 Millionen Zuschauer, davon 1,32 Millionen 14- bis 49-Jährige, kam. Mit 13,4 Prozent Marktanteil war die alte Geschichte ein riesiger Erfolg. Zwei «Simpsons»-Folgen verbuchten im Anschluss nur noch 9,9 und neun Prozent, bei den ab 3-Jährigen generierte die rote Sieben 1,09 und 0,92 Millionen Zuschauer.

VOX füllte seine Primetime mit «Goodbye Deutschland», aber die Auswander-Dokusoap erreichte nur 0,95 Millionen Zuschauer. Bei den Umworbenen enttäuschte die Sendung mit 5,7 Prozent. Kabel Eins schickte «Demolition Man» auf Sendung und erntete 7,1 Prozent Marktanteil. Insgesamt wollten 1,15 Millionen die Wiederholung sehen. «Promis auf Hartz IV» strahlte RTLZWEI aus. Die neue Folge sorgte für 0,92 Millionen Zuschauer, bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern verbuchte die Ausgabe solide 6,1 Prozent Marktanteil.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
03.12.2019 09:47 Uhr Kurz-URL: qmde.de/114115
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Die Notregierung – Ungeliebte Koalition Hart aber fair Winterherz – Tod in einer kalten Nacht heute-journal Extra Die Braut die sich nicht traut akte The Big Bang Theory Simpsons Goodbye Deutschland Demolition Man Promis auf Hartz IV

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis