►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Mittwoch, 6. November 2019

Wer interessierte sich für den dritten Teil des Mauerfalldramas im ZDF? Wie schlugen sich die US-Serien bei ProSieben und VOX? Das alles und mehr im Primetime-Check...

Die höchste Zuschauerzahl des Abends hatte das ZDF mit «Preis der Freiheit» inne. Im ZDF verbuchte das Mauerfalldrama insgesamt 3,66 Millionen Zuseher und solide 13,1 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum schlug sich der dritte Teil der Serie mit 4,6 Prozent und 0,41 Millionen Zuschauern ausbaufähig. Das «heute journal» versammelte danach 3,25 Millionen Wissbegierige und kam damit auf durchschnittliche 13,2 Prozent. Dem «auslandsjournal» und «Dunja Hayali» blieben zu später Stunde nur noch 9,2 und 7,8 Prozent Marktanteil mit 1,86 und 1,17 Millionen Zuschauern. Das Erste setzte indes auf den Krimi «Mord in Eberswalde». Der 90-Minüter zog überschaubare 2,93 Millionen Krimifans ab drei Jahren vor die TV-Geräte und generierte 9,9 Prozent Gesamtmarktanteil. «Plusminus» blieben im Anschluss davon noch maue 9,3 Prozent. Die Reichweite sank auf 2,41 Millionen. Den «Tagesthemen» blieben zu später Stunde noch 1,91 Millionen Zuseher und 8,9 Prozent. Erst ab 22.50 Uhr überzeugte «maischberger. die woche» mit 1,51 Millionen Interessierten und 10,5 Prozent wieder.

«Mario Barth räumt auf!» versammelte zu Beginn der Primetime 1,20 Millionen Klassisch-Umworbene vor den TV-Geräten. Die RTL-Show strich mit 13,9 Prozent die höchste Sehbeteiligung zu Beginn der Primetime beim jungen Publikum ein. Im Anschluss steigerte «Stern TV» diesen guten Marktanteil noch einmal auf hervorragende 14,4 Prozent. Zu später Stunde waren noch immer 0,78 Millionen junge Zuseher mit von der Partie. Bei Schwestersender RTLZWEI beherrschten «Die Wollnys» das Programm und kamen mit drei Folgen auf sehr gute 7,4, 8,9 und solide 5,3 Prozent Zielgruppen-Marktanteil. Die Reichweite stieg zunächst von 0,67 auf 0,74 Millionen 14- bis 49-Jährige, ehe sie am späteren Abend auf 0,32 Millionen fiel.

In Sat.1 gab es indes eine neue Ausgabe von «The Taste» zu sehen, die gute 7,6 Prozent Sehbeteiligung bei den 14- bis 49-Jährigen generierte. Insgesamt schalteten 1,27 Millionen Zuschauer ein, 0,62 Millionen davon aus dem werberelevanten Publikum. Bei ProSieben gaben «9-1-1» und «Atlanta Medical» jeweils in Doppelfolge keine sehr gute Figur ab. Zunächst startete «9-1-1» mit leicht unterdurchschnittlichen 8,9 und 9,4 Prozent Marktanteil bei 0,81 und 0,78 Millionen jungen Zuschauern. «Atlanta Medical» blieben danach noch maue 7,7 Prozent. Die Reichweite sank auf 0,48 und später auf 0,31 Millionen Klassisch-Umworbene.

Bei VOX gab es zwei neue Folgen «The Good Doctor» zu sehen, die nur 0,49 und 0,52 Millionen junge Serienfans anlockten. In der Zielgruppe standen ausbaufähige 5,4 und 6,2 Prozent auf dem Papier. Für «Chicago Med» lief es im Anschluss ebenfalls zäh. Beide Folgen kamen nur auf 5,0 und 5,5 Prozent Marktanteil und ließen 0,33 und 0,24 Millionen Umworbene vor den TV-Geräten verweilen. kabel eins unterhielt mit «Nachts im Museum» wiederum 0,51 Millionen junge Filmfans, gefolgt von «Die Chroniken von Narnia - Die Reise auf der Morgenröte» mit 0,24 Millionen. Die Klassisch-Umworbenen bescherten den beiden Hollywoodstreifen sehr gute 6,0 und 5,6 Prozent Marktanteil.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
07.11.2019 09:28 Uhr Kurz-URL: qmde.de/113474
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

9-1-1 Atlanta Medical Preis der Freiheit heute journal auslandsjournal Dunja Hayali Mord in Eberswalde Plusminus Tagesthemen maischberger. die woche Mario Barth räumt auf! Stern TV Die Wollnys The Taste The Good Doctor Chicago Med Nachts im Museum

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis