►   zur Desktop-Version   ►

«Survivor» legt nach Katastrophen-Woche um 0,13 Millionen Fans zu

Die Quoten normalisierten sich. RTLZWEI punktete mit zwei Doku-Soaps.

Die Abenteuer-Show «Survivor» sendet weiterhin am späten Montagabend vor sich hin. Wegen schwacher Quoten ist eine zweite Staffel quasi ausgeschlossen. Aber Staffel eins zeigte sich mit Folge acht (von 13) immerhin wieder in verbesserter Form. Kam die Sendung zurückliegende Woche montags um kurz nach 23 Uhr auf ihrem Tiefpunkt an (nur 3,3% bei den klassisch Umworbenen), so stiegen die Werte diesmal immerhin wieder auf 5,9 Prozent. Auch insgesamt zeigte sich die Produktion klar verbessert. Die Reichweite im Gesamtmarkt wuchs um 0,13 auf 0,47 Millionen Fans. Die Zuschauerzahl ist angesichts des enormen Produktionsaufwands natürlich dennoch zu niedrig.

Knapp drei Stunden «Goodbye Deutschland» bescherte VOX im Vorfeld übrigens sieben Prozent bei den Umworbenen. Die Auswanderer holten ab 20.15 Uhr im Schnitt 1,03 Millionen Menschen ab drei Jahren vor die Fernsehschirme. Auf 1,30 Millionen kam die 20-Uhr-Ausgabe des Magazins «Prominent», die bei den klassisch Umworbenen auf ausbaufähige 5,2 Prozent gelangte.

RTLZWEI setzte derweil am Montagabend ab 20.15 und 21.15 Uhr auf die etablierten Doku-Soaps «Die Geissens» und «Die Reimanns», die beide 5,4 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren einfuhren. 0,80 und 0,88 Millionen Menschen sahen die Sendungen.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
05.11.2019 09:17 Uhr Kurz-URL: qmde.de/113402
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

Survivor Goodbye Deutschland Prominent Die Geissens Die Reimanns

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis