►   zur Desktop-Version   ►

Trotz «World Series»: Football dominiert den Abend

Am Sonntagabend lief sowohl American Football als auch Spiel fünf der Baseball «World Series» bei den großen Networks, wobei das Spiel mit dem Ei klar die Oberhand behielt. Bei The CW läuft «Batwoman» weiter auf einem guten Niveau.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 13,82 Mio. (18%)
  • FOX: 8,96 Mio. (9%)
  • CBS: 9,28 Mio. (7%)
  • ABC: 3,22 Mio. (3%)
  • The CW: 1,12 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Baseball gegen Football: So lautete am Sonntagabend das Duell um die Fernsehkrone. «Sunday Night Football» ging dabei als klarer Sieger hervor, obwohl die Einschaltquote in der Zielgruppe im Vergleich zur Vorwoche deutlich um acht Prozentpunkte auf 20 Prozent sank. Insgesamt verfolgten 16,19 Millionen Fans den Auswärtssieg der Green Bay Packers bei den Kansas City Chiefs. Spiel fünf der «2019 World Series» sahen dagegen 10,22 Millionen Anhänger, was zu zehn Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen führte. Damit lag die fünfte Begegnung der Houston Astros und der Washington Nationals einen Prozentpunkt unterhalb der Sehbeteiligung von Spiel vier am Samstag.

Für CBS verlief der Abend wechselhaft. Los ging es um 20:30 Uhr mit einer neuen Ausgabe von «God Friended Me», die auf eine relative Sehbeteiligung von vier Prozent bei den Jüngeren kam. Dies entspricht einem Zuwachs von einem Punkt im Vergleich zur vergangenen Woche. Der Sender mit dem Auge registrierte ein Publikum von 6,74 Millionen für die Comedy-Serie. Im Anschluss stand mit «NCIS: Los Angeles» Krimi auf dem Programm. Hier lautete das Ergebnis 5,98 Millionen Zuschauer, die dranblieben. Daraus resultierte ein Marktanteil von erneut drei Prozent. Die Reichweite war jedoch die niedrigste der bisherigen elften Staffel. Zum Abschluss ergatterte «Madam Secretary» noch 4,62 Millionen Zuschauer und weiterhin drei Prozent in der Zielgruppe, was ein Plus von einem Prozentpunkt bedeutet.

ABC bekam die sportliche Konkurrenz am meisten zu spüren, denn sowohl «Kids Say the Darndest Things» wie auch «Shark Tank» mussten herbe Verluste einstecken und auch «The Rookie» büßte beim Publikum merklich ein. Der Reihe nach: «Kids Say the Darndest Things» verfolgten um 20 Uhr 3,24 Millionen Zuschauer. Die Quote betrug drei Prozent. Diese fiel im Anschluss auf zwei Prozentpunkte, denn «Shark Tank» verzeichnete nur 2,84 Millionen Anhänger. «The Rookie» schaffte zwar in der Zielgruppe den Sprung zurück auf drei Prozentpunkte, musste aber mehr als eine halbe Million Zuseher ziehen lassen und verbuchte eine Reichweite von 3,19 Millionen.

Für The CW läuft es am Sonntag weiterhin solide. Das Doppel der weiblichen Superhelden bestätigte die Werte aus den vergangenen Wochen: «Batwoman» schalteten 1,26 Millionen Comicfreunde ein, während «Supergirl» an der Million kratze und auf 0,98 Millionen Fans kam. Für beide Serien stand jeweils ein Prozentpunkt bei den Jungen zu Buche.
28.10.2019 18:07 Uhr Kurz-URL: qmde.de/113242
Veit-Luca Roth

super
schade


Artikel teilen


Tags

Kids Say the Darndest Things Shark Tank The Rookie Sunday Night Football 2019 World Series God Friended Me NCIS: Los Angeles Madam Secretary Batwoman Supergirl

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter