►   zur Desktop-Version   ►

Das VOX-Archiv kommt zum Einsatz: MG RTL D startet noch in diesem Jahr eine VOX-Schwester

VOXup soll aus Klassikern des Senders bestehen. In Köln ist man sich sicher, dass die Zeit reif ist für einen neuen Free-TV-Sender. Man verweist dabei auf die großen Erfolge von RTLplus und Nitro. Damit einher geht erstmals auch eine gekoppelte Werbevermarktung.

Überraschung am Mittwoch aus Köln: In einer Zeit, in der alle quasi darüber sprechen, dass sich die TV-Nutzung mehr und mehr aus dem linearen Bereich verabschiedet und ins non-lineare, also zum Streaming übergeht, kündigt die Mediengruppe RTL Deutschland den Start eines weiteren linearen Free-TV-Senders an. „Wir sind überzeugt: Es ist die richtige Zeit für einen neuen Fernsehsender“, erklärte Stephan Schäfer, der bei der RTL-Gruppe inzwischen für Inhalte und Marken verantwortlich ist. Andocken möchte der Konzern den Sender an der Marke, die zuletzt die wohl meiste Faszination ausgelöst hat: VOX.

„Wie innovativ und begeisternd Fernsehen gerade auch für ein jüngeres Publikum sein kann, zeigt VOX wie kein anderer Sender in Deutschland nun schon seit Jahren. Diese Erfolgsgeschichte möchten wir mit VOXup nun erweitern“, erklärt Schäfer. Aktuell befindet sich VOXup noch im Lizensierungsverfahren, der Startschuss soll am 1. Dezember erfolgen. Programmlich bedient sich VOXup im Archiv des Kölner Senders. So ist die Ausstrahlung von Klassikern wie «Ally McBeal» ebenfalls angekündigt wie auch die Wiederholung alter Episoden von VOX-Hits wie «Shopping Queen» und «Das perfekte Dinner». Zum Start gibt es den Sender erst einmal nur für alle Haushalte, die Fernsehen über Satellit empfangen, zu einem späteren Zeitpunkt soll VOXup auch via Kabel und IPTV verbreitet werden.



Geleitet wird VOXup nicht etwa von VOX-Chef Sascha Schwingel. Dieser soll sich weiterhin voll auf das Hauptprogramm konzentieren. Stattdessen bekommt Oliver Schablitzki quasi einen dritten Sender unter seine Fittiche: Er ist auch schon für Nitro und RTLplus zuständig, beide Sender seien nach Angaben der MG RTL D eine „beispiellose Erfolgsgeschichte von schnellem Wachstum und Performance-Steigerung“.

Innovatives Werbemodell


Für die TV-Branche interessant sein dürfte vor allem, dass die Mediengruppe und ihr Vermarkter Ad Alliance ein bisher in Deutschland noch nicht praktiziertes Werbemodell plant. Die Werbeinseln zweier linearer Sender sollen hierzulande erstmals direkt miteinander gekoppelt sein. Somit werden bei VOX und VOXup immer zeitgleich die selben Spots laufen. Matthias Dang, Ad Alliance Chef, erklärt: „Mit dem Start von VOXup erreichen wir zwei Ziele zugleich: Wir stillen den großen Durst unserer Werbekunden nach hohen Nettoreichweiten und mehr Umfeldern auf dem VOX-typisch hohen Qualitätsniveau. Und wir unterstreichen unseren Anspruch, Innovationsführer auch in der Werbevermarktung zu sein. Die Ad Alliance bringt das Modell der konsequent gekoppelten Ausstrahlung von Werbeinseln jetzt in den deutschen Werbemarkt.“
25.09.2019 16:30 Uhr Kurz-URL: qmde.de/112444
Manuel Weis

super
schade

52 %
48 %

Artikel teilen


Tags

Ally McBeal Shopping Queen Das perfekte Dinner

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
eis-fuchsi
26.09.2019 11:33 Uhr 1

in der Werbung zappe ich meist rum, und so würde ich nicht bei dem jeweils anderen Sender stehenbleiben ;)
Nr27
26.09.2019 13:47 Uhr 2
Wenn sie auch ältere US-Serien bringen, könnte da durchaus was für mich dabei sein, was ich damals verpaßt habe, aber grundsätzlich fände ich es sinnvoller, wenn sie erstmal endlich Now US flächendeckend (also auch über Kabel) zeigen würden und nicht nur als Stream.
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter