►   zur Desktop-Version   ►

«Bachelor in Paradise» dank NFL zu Staffelrekord

Zusammen mit «American Ninja Warrior» zeigte sich die Show am Montagabend durch die letzten Spiele des ersten NFL-Spieltages klar verbessert.

US-Quotenübersicht

  • ABC: 4,44 Mio. (5%)
  • NBC: 4,71 Mio. (4%)
  • CBS: 3,13 Mio. (2%)
  • FOX: 1,92 Mio. (2%)
  • The CW: 1,03 Mio. (1%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
So machte «Bachelor in Paradise» um 20 Uhr einen Sprung von zwei Prozentpunkten auf satte sieben Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen. Neben dem Primetime-Sieg in der Zielgruppe sicherte sich die Reality-TV-Show zudem die höchste Reichweite des Abends. Insgesamt 5,26 Millionen Zuschauer verfolgten die Show kurz vor dem Finale. Damit durchbrach die sechste Staffel zum ersten Mal die Fünf-Millionen-Zuschauer-Marke und stand insgesamt sogar besser da als die Auftaktepisode Anfang August. Im Anschluss profitierte «The Grand Hotel» von dem verbesserten Lead-In und legte zum Staffelfinale um fast eine halbe Millionen Zuschauer auf 2,80 Millionen Interessierte zu. So kam die Mystery-Serie mit drei Prozent Marktanteil beim jungen Publikum nach durchwachsenen Wochen noch zu einem soliden Abschluss.

Bei NBC machte sich die NFL-Übertragung am Vorabend ebenfalls deutlich. Zum ersten Mal seit langem sprang «American Ninja Warrior» wieder auf fünf Prozent Sehbeteiligung bei den Klassisch-Umworbenen. Zudem schalteten ausgezeichnete 5,00 Millionen Zuschauer ein. Nach der neusten Ausgabe präsentierte sich auch «Dateline» in überragender Form und bewegte 4,13 Millionen Amerikaner zum Dranbleiben. Mit vier Prozent Marktanteil beim jungen Publikum gab die NBC-Show am späten Abend klar den Ton an. Das CBS-Special mit «Lip Sync to the Rescue» und der «CBS Fall Preview Show» erwischte dagegen keinen guten Abend. Nur 3,55 beziehungsweise 3,06 Millionen Zuschauer interessierten sich für die Shows. Nach drei Prozent zu Beginn sank der Marktanteil in der Zielgruppe auf magere zwei Prozent. Wiederholungen von «The Big Bang Theory» (2,57 Millionen) und «Bull» (3,04 Millionen) änderten nichts mehr an der überschaubaren Sehbeteiligung.

Bei FOX bestätigte «So You Think You Can Dance» den Abwärtstrend der vergangenen Wochen. Als Alleinunterhalter spielte die Tanz-Show dem Network nur maue zwei Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ein. Insgesamt lag die Zuschauerzahl zum zweiten Mal in Folge unter der Zwei-Millionen-Marke bei 1,92 Millionen Zuseher. Hinter diesem ausbaufähigen Auftritt ordneten sich nur noch «Penn & Teller: Fool Us» und «Whose Line Is It Anyway» mit 1,18 beziehungsweise 0,92 Millionen Zuschauern ein und brachten The CW gewohnt einen Prozent Sehbeteiligung bei den Klassisch-Umworbenen ein.
10.09.2019 18:51 Uhr Kurz-URL: qmde.de/112063
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Bachelor in Paradise The Grand Hotel American Ninja Warrior Dateline Lip Sync to the Rescue CBS Fall Preview Show The Big Bang Theory So You Think You Can Dance Penn & Teller: Fool Us Whose Line Is It Anyway Bull

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis