►   zur Desktop-Version   ►

Nitros Europa-League-Saison beginnt mit deutsch-österreichischer Begegnung

Den Auftakt zur Europa-League-Saison bei Nitro bestreiten Borussia Mönchengladbach und der Wolfsberger AC.

Bei Nitro entscheidet man sich gegen seinen Quotenbringer Eintracht Frankfurt: Obwohl der Fußballverein zuletzt starke Zahlen für Nitro geschrieben hat, verzichtet der Privatsender darauf, seine kommende Europa-League-Saison mit der Begegnung zwischen Eintracht Frankfurt und FC Arsenal zu zeigen.

Das Spiel, das schon um 18.55 Uhr angepfiffen wird, passte Nitro offenbar nicht ins Programmschema. Stattdessen setzt Nitro auf ein deutsch-österreichisches Duell zum Saisonstart: Am 19. September zeigt Nitro ab 21 Uhr die Begegnung zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Wolfsberger AC.

Die Partie Frankfurt gegen Arsenal zeigt Nitro am späten Fußballabend als eine etwa einstündige Spielzusammenfassung. Eintracht-Fans kommen dann am 3. Oktober auf ihre Kosten, wenn Nitro ab 21 Uhr Vitoria Guimaraes vs. Eintracht Frankfurt zeigt. Laura Wontorra moderiert die Europa-League-Übertragungen, als Experte fungiert Roman Weidenfeller. Marco Hagemann und Steffen Freund agieren als Kommentatoren. Auch am 24. Oktober entscheidet sich die RTL-Gruppe für die Partie der Eintracht. Das Spiel gegen Lüttich läuft dann sogar auf RTL (und Nitro parallel). Vergangene Saison zeigte RTL kein Spiel aus der Gruppenphase.
06.09.2019 14:06 Uhr Kurz-URL: qmde.de/111992
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis