►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «Schlag den Besten»

Wie erfolgreich war das dritte Spin-Off von «Schlag den Raab» wirklich?

Am 23. September 2006 startete ProSieben sein «Schlag den Raab»-Abenteuer, das 55 Ausgaben überdauern sollte. Raab beendete die Show am 19. Dezember 2015 und beendete seine TV-Karriere. Das Team von Brainpool und Raab TV hat das Konzept der Sendung schon mehrfach überarbeitet und neu ausgerichtet.

Zwischen 30. September 2017 und 22. September 2018 versuchte acht Mal Steffen Henssler den Pott zu verteidigen. Das Format startete mit 1,72 Millionen Zuschauern ab drei Jahren und verbuchte 1,08 Millionen Umworbene. Der Marktanteil bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Fernsehzuschauern lag bei starken 16,1 Prozent. Bereits mit der zweiten Ausgabe hatten ProSieben und Raab TV mit schwächelnden Quoten zu kämpfen. Die übrigen zwei 2017-Ausgaben generierten nur 10,7 und 11,6 Prozent Marktanteil.

Mitte September 2018 erreichte TV-Koch Steffen Henssler mit «Schlag den Henssler» lediglich 0,57 Millionen Umworbene, der Sender verbuchte katastrophale 7,9 Prozent Marktanteil. Die Verantwortlichen zogen den Stecker und «Schlag den Star» sollte die neue Allzweckwaffe werden. Die Show «Schlag den Henssler» sicherte ProSieben 1,32 Millionen Zuschauer und 6,3 Prozent Marktanteil, bei den jungen Leuten fuhr man 0,79 Millionen und 11,8 Prozent Marktanteil ein.

Im Sommer 2018 schickte ProSieben zwei «Schlag den Star»-Ausgaben am Donnerstag auf Sendung, die mit 15,5 und 13,2 Prozent Marktanteil punkteten. Ab Dezember 2018 wurden vier neue Folgen am Samstagabend gezeigt. Die Marktanteile der Ausgaben lagen bei fantastischen 14,4, 16,4, 14,4 und 14,7 Prozent. Seit dem Sommer 2018 verzeichnete die Show im Schnitt 1,67 Millionen Zuschauer und 7,6 Prozent Marktanteil. Mit 0,99 Millionen 14- bis 49-Jährigen generierte ProSieben 14,8 Prozent Marktanteil.

Seit 8. August 2019 schickt die rote Sieben «Schlag den Besten» auf Sendung. In der Sendung treten zwei Kandidaten an, wobei der wöchentliche Gewinner endlos um weitere 50.000 Euro spielen kann. Die ersten zwei Folgen verfolgten jeweils 1,30 Millionen Zuschauer. Bei den Umworbenen standen jeweils 0,79 Millionen Zuseher auf der Uhr, die Marktanteile lagen bei 11,9 und 11,7 Prozent.

Bei der dritten Ausgabe kam bereits Sand ins Getriebe, denn die Reichweite sank auf 1,17 Millionen. Mit 0,68 Millionen Zusehern verbuchte man 9,8 Prozent Marktanteil. Die vierte Ausgabe verbesserte sich auf 1,28 Millionen Zuschauer. Mit 0,74 Millionen Umworbenen sicherte sich ProSieben 10,3 Prozent Marktanteil.

Im Durchschnitt erreichte «Schlag den Besten» 1,26 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, 0,75 Millionen Zuseher gehörten zu den Umworbenen. Die Marktanteile lagen bei 5,3 Prozent bei allen sowie 10,9 Prozent bei den jungen Menschen. Unterm Strich legt «Schlag den Star» die beste Performance seit den Raab-Abschied hin. Ob «Schlag den Besten» eine langfristige Zukunft hat, wird sich vermutlich erst nach einer weiteren Staffel zeigen.
30.08.2019 14:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/111832
Fabian Riedner

super
schade

70 %
30 %

Artikel teilen


Tags

Schlag den Raab Schlag den Henssler Schlag den Star Schlag den Besten

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter