►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «Warehouse 13»

ProSieben Maxx zeigte die zweite Staffel von «Warehouse 13» im Sommer als Wiederholung. Quotenmeter.de blickt auf die Zahlen.

Montags gegen 21.00 Uhr zeigt ProSieben Maxxnochmal «Warehouse 13» als Wiederholung und füllt als Spartensender damit völlig verständlich sein Programm – wie die erneute Ausstrahlung der zweiten Staffel der Serie lief, durchleuchten wir in unserem Quotencheck. Und der beginnt gleich mit einer im Verlauf äußerst vertrauten Zahl: 0,4 Prozent Marktanteil erreichte die Wiederholung am 3. Juni und damit erzielte sie den identischen Marktanteil wie die Hälfte der Ausstrahlungen im Betrachtungszeitraum. Nichtsdestotrotz lag man 0,5 Prozentpunkte unterm Schnitt, ein mieses Ergebnis. 62.000 Zuschauer in der Zielgruppe reichten für nur 0,7 Prozent Marktanteil. Da der Schnitt von Maxx bei guten 1,8 Prozent liegt, war das Ergebnis alles andere als gut.

In der Folgewoche erreichte man schon den Tiefpunkt. Mit 0,62 Millionen Zuschauern ab drei Jahren waren nur miese 0,2 Prozent Marktanteil drin. 46.000 Zuschauer in der Zielgruppe standen bei nur schlechten 0,5 Prozent Markanteil auf der Uhr. Und wie so oft liegen Freud und Leid nah beieinander, denn: In der Folgewoche fielen gleich zwei Rekorde. Bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren standen 106.000 Zuschauer in der Bilanz, was nicht nur die Rekord-Reichweite war, sondern mit 1,4 Prozent Marktanteil auch die höchste Sehbeteiligung erntete - Dennoch lag man hier immer noch deutlich unterm Schnitt.

In der Folgewoche brach «Warehouse 13» in allen Belangen ein – Nur noch 82.000 Zuschauer waren zu vermelden, der Marktanteil halbierte sich im Vergleich zur Folgewoche auf miese 0,3 Prozent. In der Zielgruppe sah es noch weitaus dramatischer aus: Aus den ehemals 106.000 Zuschauern wurden sieben Tage später nur noch 32.000, der Marktanteil ging auf den absoluten Tiefstwert von 0,4 Prozent herunter.

Die Achterbahnfahrt ging weiter und so erreichte die Serie in der Wiederholung Anfang Juli mit 179.000 Zuschauern ab drei Jahren 0,7 Prozent Marktanteil – Rekord im Betrachtungszeitraum, aber immer noch unterm Schnitt. Auch die 1,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe waren vergleichsweite top, aber im Gesamtbild immer noch zu wenig. In der Folgewoche halbierte sich wieder der Zielgruppen-Marktanteil, beim Gesamtpublikum begann die dreiwöchige Fahrt auf dem 0,4-Prozent-Dampfer.

Die letzten Wochen liefen ebenso durchwachsen wie die davor: Mit 165.000 Zuschauern waren nur 0,6 Prozent Marktanteil bei allen drin, in der Zielgruppe reichten am 29. Juli 75.000 immerhin für 1,1 Prozent Sehbeteiligung. Am 5. August verschiffte man sich wieder in gewohnte Gewässer, denn an diesem Tag standen wieder nur 0,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum zu Buche. In der Zielgruppe reichte wieder wie in der Vorwoche für 1,1 Prozent, die Reichweite sank auf 90.000 Zuschauer.

Und so fällt das Fazit für die Wiederholungen der zweiten Staffel von «Warehouse 13» mehr als nur durchwachsen aus. Miese 0,4 Prozent Marktanteil erreichten die Reruns der Serie im Schnitt, während ProSieben Maxx immerhin im Schnitt 0,9 Prozent erreicht. In der Zielgruppe sieht es weitaus schlimmer aus: Mit 0,7 Prozent Marktanteil konnte die Serie keinen Blumentopf gewinnen, denn der Schnitt liegt bei weitaus besseren 1,8 Prozent. Maxx dürfte gut beraten sein, die Ausstrahlungen zu prüfen – die Werte machen keine Werbung für die Fortführung des bisherigen Rhythmus. Im Durchschnitt schalteten 0,11 Millionen Zuschauer ein, 0,06 Millionen gehörten zu den Umworbenen.
16.08.2019 14:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/111441
Fabian Neveling

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Warehouse 13

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis