►   zur Desktop-Version   ►

Ohne den Wendler sinken die Quoten des «Sommerhauses»

Dennoch – die Seapoint-Produktion verblieb im RTL-Programm bei klar mehr als 20 Prozent. Im zeitversetzten Duell mit «Promi Big Brother» hatten Menowin und Co. entsprechend die Nase vorn.

Ein bisschen ärgerlich ist es für den Kölner Privatsender RTL: Der Wendler und seine Laura sind schon zur Staffelmitte aus dem «Sommerhaus der Stars» herausgewählt worden. In der an diesem Dienstag gezeigten Episode war der Schlagersänger samt Freundin nur noch kurz zu sehen. Das drückte letztlich auch die Quoten – und zwar auf ein Staffeltief. Wobei – von einem Tief kann eigentlich gar nicht die Rede sein. Auch wenn die Werte diesmal niedriger ausfielen als in den Wochen zuvor, so liegen sie immer noch klar über allen Werten früherer Staffeln. Vor dieser Staffel holte die Produktion von Seapoint nämlich nie Zielgruppen-Quoten oberhalb der 20-Prozent-Marke, im Sommer 2019 gab es noch keine Folge, die weniger hatte.

Diesmal wurden zwischen 20.15 und 22.20 Uhr 22,5 Prozent ermittelt – verglichen mit der vorherigen Folge ist das ein Verlust von 5,4 Prozentpunkten. Auch die Reichweite gab deutlich ab. Schauten zurückliegende Woche im Schnitt 3,88 Millionen Menschen das Sommerhaus, so waren es in dieser Woche noch 3,14 Millionen – das war nach dem Start im Juli die bisherige niedrigste Reichweite.

Ab 22.20 Uhr sendete RTL schließlich eine Wiederholung von «Stars im Spiegel» - und tat sich damit ziemlich schwer. Gerade einmal 7,3 Prozent Marktanteil brachte die Produktion zu Stande, deutlich weniger als etwa vor zwei Wochen. Damals – ohne «Promi Big Brother» im direkten Konkurrenzprogramm – holte eine alte Ausgabe der Sendung noch 12,8 Prozent bei den klassisch Umworbenen. Der Dienstag lief für RTL dennoch herausragend. Der Kölner Sender generierte im Tagesschnitt 12,8 Prozent Marktanteil und lag somit 1,9 Prozent vor dem auf Rang zwei liegenden ProSieben. Ganz interessant: Sat.1 kam, hauptsächlich wegen seiner Schwächen in der Daytime und der Access-Prime am Dienstag nicht über 9,1 Prozent Tagesmarktanteil hinaus.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
14.08.2019 09:01 Uhr Kurz-URL: qmde.de/111438
Manuel Weis

super
schade

56 %
44 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Sommerhaus der Stars Stars im Spiegel Promi Big Brother

Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Fox_M
14.08.2019 11:23 Uhr 2
Vor allem wirkt es handwerklich deutlich besser produziert (Schnitt, Musik, Dramaturgie, Storytelling usw.).

Man kann über RTL und Reality TV Formate sagen was man will, aber bei solchen Formaten merkt man , dass RTL Unterhaltungsformate deutlich besser kann als andere Sender.
anna.groß
14.08.2019 14:37 Uhr 3
Naja ich langweilige mich beim Sommerhaus, die sind ja schon alle lange zu Hause und es kommt alles aus der Konserve, zusammengeschnitten, mit Musik untermalt - da bietet PromiBB schon mehr. Und diese Paare wollen immer zeigen, welche das bessere ist, unterbieten sich aber nur im Niveau. Die Sendung ist auch mit 2 Std. viel zu lang, habe keine Folge ganz gesehen ...
troubled
16.08.2019 11:36 Uhr 4
Ich muss ja ganz ehrlich sagen: Normalerweise finde ich es zu übereilt, mit der Niveaukeule zu kommen. Fernsehen darf und soll ja auch gerne mal einfach nur unterhalten. Aber das Sommerhaus der Stars ist echt so ziemlich das unsinnigste und sinnloseste, was ich jemals gesehen habe. Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, was die Leute hier zu "Stars" macht. Herrn Herren und diesen Wendler kann man vielleicht noch am ehesten so bezeichnen, aber menschlich ... sorry, das sind alles einfach nur kaputte Kreaturen. Da kann man der Sendung noch so sehr anmerken, dass RTL Ahnung von sowas hat: Es ist einfach nur grottig.
Alle 4 Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis