►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Montag, 12. August 2019

Wie viele Zuschauer versammelten die Bayern gegen Cottbus im Pokal? Wie haben sich die «Promi BB»-Quoten entwickelt? Wer war bei Konny’s Wildnis-Tour in Südafrika dabei? Das alles und mehr im Primetime-Check…

Mit dem letzten Spiel der ersten DFB-Pokal-Runde sicherte sich Das Erste am Montag die besten Einschaltquoten des Abends. Ab 20.45 Uhr schalteten 6,19 Millionen Zuschauer für die Partie zwischen dem FC Bayern München und Energie Cottbus ein. Somit erzielte die ARD einen sehr guten Marktanteil von 22,4 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 19,9 Prozent erreicht. Bereits im Vorfeld blickten 4,59 Millionen Interessierte auf die Vorberichterstattung der Begegnung, woraus sich 17,5 Prozent Sehbeteiligung ergab. In der Halbzeitpause lagen die «Tagesthemen» bei 18,0 Prozent und 5,35 Millionen Zusehern. Für die Zusammenfassung der übrigen Spiele blieben dem Ersten noch 2,88 Millionen Fußballfans, der Marktanteil lag zu später Stunde noch bei ausgezeichneten 17,0 Prozent.

Im ZDF versammelte «Neben der Spur – Dein Wille geschehe» beachtliche 4,42 Millionen Zuschauer. Ab 20.15 Uhr ergatterte der Thriller sehr gute 15,1 Prozent Gesamtmarktanteil. Lediglich beim jungen Publikum fiel der Fernsehfilm mit 5,7 Prozent etwas ab. Im Anschluss verbuchte das «heute journal» ordentliche 13,4 Prozent Sehbeteiligung bei 3,70 Millionen wissbegierigen Zuschauern. Dem zweiten Film des Abends blieben zu später Stunde noch 2,17 Millionen Zuseher. «Die Hölle» landete damit bei 11,5 Prozent Marktanteil.

Abseits des Fußballs sicherte sich Sat.1 mit einer neuen Ausgabe von «Promi Big Brother» die höchsten Einschaltquoten bei den 14- bis 49-Jährigen. Ab 22.15 Uhr waren 0,77 Millionen junge Zuschauer mit von der Partie, womit das Wohnwagencamp bei sehr guten 14,5 Prozent Marktanteil stehen blieb. Im Vorfeld weckte «Entdecke die Mandy in dir» allerdings deutlich weniger Interesse. Die Komödie generierte lediglich 5,7 Prozent Sehbeteiligung bei den Klassisch-Umworbenen. Mit 0,48 Millionen Zielgruppen-Zuschauern wurde die US-Produktion nicht gut angenommen. Bei den Kollegen von ProSieben taten sich die Re-Runs von «The Big Bang Theory» ebenfalls schwer. Zu Beginn der Primetime erzielten die Nerds unspektakuläre 6,9 und 7,9 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe, ehe «Mom» mit 6,0 und 6,4 Prozent deutlich nachließ. Im Anschluss landete die zweite Programmierung von «The Big Bang Theory» bei soliden 7,7 und 9,3 Prozent Sehbeteiligung in der Zielgruppe. Die Reichweiten der US-Sitcoms bewegten sich im Verlauf des Abends knapp übe reiner halben Million Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren.

«Das Jenke Experiment» blieb bei RTL eher blass. Die neue Ausgabe startete mit ausbaufähigen 9,3 Prozent und 0,79 Millionen Klassisch-Umworbenen in die Primetime. Danach fiel «Extra – Das RTL-Magazin» auf 8,5 Prozent ab. Die Reichweite lag zu später Stunde noch bei 0,52 Millionen Zuschauern. Bei RTL II tat sich «Konny Goes Wild» gegen die starke Konkurrenz ebenfalls schwer. Die erste Folge mit Thorsten Legat bewog durchschnittliche 0,45 Millionen junge Zuschauer zum Einschalten. Nach dem soliden Start mit 5,3 Prozent Marktanteil sank die Sehbeteiligung in der Folge auf 3,3 Prozent für «Reality Alarm», nur 0,21 Millionen Interessierte blieben dran.

Mit «Hot oder Schrott» und 9,7 Prozent Sehbeteiligung in der Zielgruppe feierte VOX den nächsten Erfolg am Montagabend. Überragende 0,81 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren ließen sich die neue Folge nicht entgehen. Erst ab 22.15 Uhr ließ die Reichweite mit 0,32 Millionen deutlich nach. Denn im Anschluss generierte «Endlich kapiert» nur noch 5,1 Prozent Marktanteil. Bei kabel eins verlief der Abend dagegen anders herum, zunächst musste sich Teil 3 der «Lethal Weapon»-Reihe mit 0,44 Millionen Zusehern und 5,3 Prozent erst einmal aufwärmen, ehe man zu später Stunde mit Teil 4 und ausgezeichneten 7,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe richtig absahnte.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
13.08.2019 09:15 Uhr Kurz-URL: qmde.de/111408
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Tagesthemen Neben der Spur – Dein Wille geschehe heute journal Die Hölle Promi Big Brother Entdecke die Mandy in dir The Big Bang Theory Das Jenke Experiment Extra – Das RTL-Magazin Konny Goes Wild Reality Alarm Hot oder Schrott Endlich kapiert Letha

Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
werner.stutz
13.08.2019 15:20 Uhr 1
"Neben der Spur" - Junge schauen sich keine solche Kacke an! Die wollen "Superstar" oder echt voll geile Sitcoms. Die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten leben eigentlich nur noch von den Alten, aber diese Gruppe stirbt langsam aus.
P-Joker
13.08.2019 16:17 Uhr 2
Montag, 5. August?

Ich dachte bisher, dass Spiel war gestern am 12. August. :')
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis