►   zur Desktop-Version   ►
Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von

48x Fußball, dazu Tennis und Golf: So Sport war Sky an einem Wochenende noch nie

Rekord voraus: Sky wird am Wochenende 48 Fußballspiele live oder Re-Live übertragen – also über 130 Live-Sendestunden alleine vom Fußball. Mehr als jemals zuvor. Auch für Sky-Produktionschef Alessandro Reitano sind das keine Arbeitstag wie alle anderen. Schon seit Wochen laufen die Vorbereitungen. Wofür Sky zuletzt massiv Geld in die Hand genommen hat und worauf Reitano am Wochenende Wert legt…

So viel Live-Fußball gab es bei Sky noch nie. Am kommenden Wochenende werden in der Medienallee in Unterföhring und im benachbarten Sky Sport HQ die Drähte besonders heiß laufen. 48 Spiele werden dort verarbeitet und kommentiert, 44 davon live. Sky bietet allein in Sachen Fußball 32 DFB-Pokalspiele von Freitag- bis Montagabend an, hinzu kommen zehn Matches der englischen Premier League, wovon sechs live übertragen werden. Die Partien aus der höchsten österreichischen Spielklasse, sechs an der Zahl, runden das Fußball-Paket ab. Obendrauf kommen ab den Abendstunden, fast zehn Stunden live Tennis aus Übersee und auch eine Golfübertragung. Alessandro Reitano hat bei Sky in Sachen Sportproduktion den Hut auf und weiß, dass Vorbereitung bei einem solchen XXL-Wochenende das A und O ist. „Wir wollen uns an solchen Tagen keine neuen und wilden Prozesse leisten“, erklärt er. Rund 200 bis 220 Leute arbeiten an diesen Tagen direkt in München für Sky. „Alle Vorgänge sind sehr komplex. Es muss höchste Disziplin herrschen.“

Schon im Vorfeld wird alles genau gesteuert und in einer Matrix eingegeben. Die Techniker müssen früh wissen, welche Signale sie in welche Kommentatoren-Box legen müssen. Die Original-Sky-Konferenz kommt bei Sky das komplette Pokal-Wochenende über direkt aus Unterföhring. Im vor zwei Jahren neu eröffneten Sky Sport HQ gibt es bei maximaler Auslastung zwischen 22 und 25 Plätze, an denen Kommentatoren arbeiten können – also reichlich. Jeder dieser Plätze soll 30 Minuten vor Anpfiff so ausgerüstet sein, dass der Reporter ideal arbeiten kann. Weil die Grafiken für die jeweiligen Spiele nicht im gleichen Raum angefertigt werden, muss auch hier die Verbindung im System stimmen – zumal von einem Kommentatoren-Platz an einem Großkampftag wie dem Samstag mehrere Matches hintereinander kommentiert werden.

Hinzu kommt auch, dass Sky bei jedem Pokal-Spiel mit eigenen Leuten vor Ort ist. In aller Regel stellt Host-Broadcaster Sportcast hier die notwenige Technik, die seitens Sky angemietet wird. Ab dieser Saison greifen jedoch Ausnahmen. Matches, die auch von Servus TV (Österreich) oder Sport1 (Deutschland) übertragen werden, stellen auch Sportcast vor eine große Herausforderung, weshalb Sky bei diesen Matches zur Absicherung der Schalten und Interviews noch mit eigenen Übertragungswagen vor Ort sein wird. Während Reitano als Vice President Sports Production bei Sky für die produktionellen Abläufe zuständig ist, verantwortet Mario Nauen als Director Football das Inhaltliche. Er kümmert sich unter anderem um Einteilung von Redakteuren, Reportern und Moderatoren. Und auch in diesem Bereich ist die erste Pokal-Runde, gepaart mit Fußball aus England etwas Besonderes.

„Wir haben die Besetzung von 44 Live-Spielen und dazu vier -zeitversetzten Partien der Premier League super geplant. Alle Spiele sind mit unseren kompetenten Kommentatoren besetzt. Das war nicht immer ganz einfach und es ist richtig, dass uns keine große Krankheitswelle erwischen darf, aber immerhin war es möglich, dass Kai Dittmann an diesem Wochenende noch im Sommerurlaub bleiben kann. (lacht) Was mich noch mehr freut ist, dass das Zusammenspiel mit den Kollegen von Sky Sport News HD so prima funktioniert. Wir haben vor ein paar Jahren den Ansatz ‚Ein Sky Sport‘ ins Leben gerufen – beim DFB-Pokal und zuletzt auch in Wimbledon – und dieses Motto wird wirklich gelebt.“

Ein wesentlicher Faktor für das Rekordwochenende wird die englische Premier League sein, von der Sky ab dieser Saison an jedem Wochenende zehn Spiele übertragen wird – in der Regel sechsdavon live. „Es hat sich bezahlt gemacht, dass wir unser Sky Sport HQ vor zwei Jahren skalierbar gebaut haben, um bei einem Rechteerwerb schnell aufstocken zu können“, berichtet Reitano. Genau das sei den Sommer über passiert. Für den normalen Fan nicht sichtbar, habe Sky Deutschland massiv in Server-Kapazitäten und technische Infrastruktur, etwa zusätzliche Regie-Räume, investiert. An jedem Wochenende werden in Deutschland enorme Datenmengen aus England einlaufen. Zwei Systeme werden dann zusammengeführt. Zum einen die vielen Bilder, die der Rechtegeber, also die Liga selbst, anbietet. Darunter sind diverse Clips und Magazine, letztlich aber auch das eigentliche Weltbild „Dirty“, wie es in der Fachsprache heißt, also schon komplett mit Grafiken versehen. .Zudem werde auch das System des Mutterhauses Sky UK „angezapft“. Rein theoretisch kann Sky hier auf sämtliches Material, das die englischen Kollegen für die Premier League herstellen, zugreifen. Besonders interessant sind dabei natürlich Analysen, Interviews und MAZen.

Es lohnt sich, dass wir – anders als früher – nun mit Sky Sport HQ die Möglichkeit haben, alle Studios flexibel zu bespielen.
Sky-Produktionsleiter Alessandro Reitano
Welches Material dann auch wirklich genutzt werden darf, regelt der Vertrag mit der Premier League. Haupt-Spielfeld der Premier League-Sendungen wird bei den Topspielen das schon vom News-Sender Sky Sport News HD bekannte Foyer-Studio sein. Es habe mit rund 80 Quadratmetern eine optimale Größe. In den zurückliegenden Wochen habe Sky auch hier noch einmal viel Geld in die Hand genommen, um technisch aufzurüsten. Noch wertiger sehe das neue Set jetzt aus, erklärt er. „Es lohnt sich, dass wir – anders als früher – nun mit Sky Sport HQ die Möglichkeit haben, alle Studios flexibel zu bespielen.“ So lässt sich das Foyer-Studio bei Sendungen wie dem «Transfer Update» aus der Sky-Sport-News-Regie neben dem Newsroom in der Hauptzentrale steuern, während es während der Premier League direkt vom HQ eine Straße weiter bedienbar ist. „Genauso ist es jetzt möglich, dass die News-Kollegen am «Deadline Day» aus dem großen Studio A senden“, erklärt Reitano.

Mehr Sport bei Sky heißt zugleich auch: Mehr Sportkanäle. Erst vor wenigen Wochen hat Sky in Österreich drei weitere Sky-Sport-Austria-Sender geschaffen, in Deutschland wurde die Anzahl der Sky-Sportsender um die Nummern zwölf bis 14 erweitert. Nicht auf alle Kanälen kann gleichzeitig gesendet werden, da sie teils auf dem gleichen Transponder liegen. Bis zu 16 Sender sind jetzt gleichzeitig ausstrahlbar – Sky Sport Bundesliga 1, Sky Sport 1 und 2, Sky Sport Austria sowie zwölf flexible Zusatzfeeds. In der Spitze werden dafür dann auch Kapazitäten von fiktionalen Sendern des Sky-Programms genutzt. Am Anschlag ist man hier am kommenden Wochenende jedoch noch nicht: Am Samstagnachmittag sendet Sky auf 15 Sport-Kanälen parallel live.
09.08.2019 12:11 Uhr Kurz-URL: qmde.de/111304
Manuel Weis

super
schade

95 %
5 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Transfer Update Deadline Day

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis