►   zur Desktop-Version   ►
Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von

Mit «Avengers || Endgame» zum dringend nötigen Hoch? Ein Kinojahr-Zwischenfazit

Nach dem miesen Kinojahr 2018 muss es wirtschaftlich aufwärts gehen. Ist dies im ersten Halbjahr gelungen? Und: Wie steht es um die kommenden Monate bestellt?

Man kann diesen Schrecken nicht zu oft wiederholen: 2018 war für die deutsche Kinobranche eine Katastrophe. Über ein Vierteljahrhundert muss man zurückgehen, um ein Kinojahr zu finden, in dem weniger Eintrittskarten losgeschlagen wurden. Die Marschrichtung für 2019 stand somit unmissverständlich fest: Es muss aufwärts gehen. Und in einer Hinsicht wurde dieses Ziel bereits nicht bloß erreicht, sondern erreicht und zerschmettert: Der erfolgreichste Film des bisherigen Kinojahres ist nicht einfach nur populärer als der erfolgreichste Film des Jahres 2018. Er legt sogleich eine deutliche Schippe drauf.

Bisher wurden über 5,05 Millionen Tickets für «Avengers || Endgame» verkauft, was den größten Hit 2018, «Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen», mit seinen 3,88 Millionen Besucherinnen und Besuchern glatt alt aussehen lässt. Die brennende Frage ist jedoch: Ist allein «Avengers || Endgame» ein überragender Hit? Oder erholt sich die deutsche Kinobranche auch abseits des Marvel-Mega-Crossovers vom Horrorjahr 2018?

Die offiziellen FFA-Zahlen zum ersten Halbjahr 2019 lassen noch ein bisschen auf sich warten, doch Kinoexperte Mark G. von 'Insidekino' hat schon erste Zahlen überschlagen. Und die sind zwar nicht auf einem Niveau, bei dem man den guten Sekt aus dem Keller holt und köpft, dessen ungeachtet deuten sie in die richtige Richtung: Kulminiert man die wöchentlichen Top Ten der Kinocharts, legte das erste Kinohalbjahr – gerechnet in Ticketvekäufen – gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,9 Prozent zu.

Einen Großteil dieser Entwicklung hat allerdings tatsächlich Marvel geschultert. So lief nicht bloß «Avengers || Endgame» herausragend, zudem legte «Captain Marvel» diesen März mit insgesamt 2,07 Millionen Ticketverkäufen gegenüber «Black Panther» aus dem Februar 2018 zu. Das Actiondrama brachte es auf rund 1,80 Millionen Interessenten. Abseits der Marvel Studios verbesserte sich zudem der Stand des Animationsfilms: Der größte animierte Hit des ersten Halbjahres 2019, «Drachenzähmen leicht gemacht 3 – Die geheime Welt», schlug etwa 2,25 Millionen Eintrittskarten los, 2018 gelang es im ersten Halbjahr keinem komplett animierten Film, überhaupt die Millionengrenze zu überschreiten.

Der deutschsprachige Film wiederum geriet im ersten Halbjahr 2019 ins Hintertreffen. Hatte das erste Halbjahr 2018 mit «Jim Knopf & Lukas, der Lokomotivführer» einen über 1,88 Millionen Fans schweren Hit, bringt der größte deutschsprachige Erfolg des bisherigen Jahres, «Ostwind – Aris Ankunft», nur 752.831 Besucherinnen und Besucher aufs Papier.

Globaler gesprochen bewegt sich 2019 dennoch in eine positive Kinorichtung: Laut 'Insidekino' befinden sich 20 wichtige Kinomärkte im Plus gegenüber dem ersten Halbjahr 2018, darunter Italien mit einem Plus von 12,6 Prozent (gemessen in Umsatz), Mexiko mit einem Besucherplus von 15,8 Prozent und Japan mit einem satten Plus von 23 Prozent (in Umsatz gerechnet).

Acht wichtige Märkte, darunter ausgerechnet Nordamerika, schreiben jedoch rote Zahlen. USA und Kanada bringen es gemeinsam auf ein Umsatzminus von 15,7 Prozent, da außerhalb des Disney-Imperiums und «John Wick – Kapitel 3: Parabellum» nahezu alle Filme unter den Erwartungen laufen. Das Vereinigte Königreich steht mit 2,3 Prozent im Minus, die Türkei bricht in Ticketverkäufen sogar um desaströse 27,1 Prozent ein.

Aber zurück nach Deutschland, denn hierzulande kann sich die Kinobranche keineswegs auf dem erreichten Plus ausruhen. Katastrophenjahr hin oder her, 2018 sah das zweite Halbjahr deutlich besser aus als das erste – daher muss die zweite Jahreshälfte 2019 deutlich mehr Kracher liefern als dieses Jahr bislang auf die Leinwand gekommen sind, will man das generierte Plus nicht wieder verschwinden sehen.

Zu den größten kommerziellen Hoffnungsträgern gehören «Hobbs & Shaw», ein Ableger des bislang sehr erfolgreichen «Fast & Furious»-Franchises, das 2018 ja eine Pause eingelegt hat, die Fortsetzung des 2017 angelaufenen Horror-Hits «Es», die deutsche Bestseller-Adaption «Gut gegen Nordwind» mit Nora Tschirner, der «Joker»-Film mit Joaquin Phoenix, das «Jumanji»-Sequel sowie «Die Eiskönigin II» und «Star Wars – Der Aufstieg des Skywalkers».
20.07.2019 11:17 Uhr Kurz-URL: qmde.de/110868
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

Captain Marvel Black Panther Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer Ostwind – Aris Ankunft John Wick – Kapitel 3: Parabellum Hobbs & Shaw Fast & Furious Es Gut gegen Nordwind Joker Jumanji Die Eiskönigin II Star Wars – Der Aufstieg des Skywalkers Ave

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis