►   zur Desktop-Version   ►

«MasterChef» sorgt weiterhin für gute Werte

Derzeit führt kein Weg an «Big Brother» vorbei, doch auch «MasterChef» sorgte mit den vergangenen Ausgaben für gute Werte, so auch diesmal.

US-Quotenübersicht

  • CBS: 3,00 Mio. (4%)
  • FOX: 2,67 Mio. (4%)
  • ABC: 3,41 Mio. (3%)
  • NBC: 2,58 Mio. (3%)
  • The CW: 0,74 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Die größte Sehbeteiligung in der Zielgruppe konnte um 20 Uhr FOX verbuchen, das eine neue Folge «MasterChef» vorführte, die 3,04 Millionen Zuschauer unterhielt und fünf Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen registrierte und somit zum dritten Mal in Folge über der Drei-Millionen-Marke blieb. Danach behielt «First Responders Live» noch 2,30 Millionen US-Amerikaner bei sich, was ordentliche drei Prozent bei den Umworbenen bedeutete. Somit markierte die Krimi-Sendung ähnliche Werte wie in der Vorwoche. Der Gewinner des Abends lief dennoch bei einem anderen Sender.

Ab 21 Uhr rutschte zwar CBSs «Big Brother» erstmals in dieser Staffel unter die vier Millionen, kam aber dennoch erneut auf sechs Prozent in der werberelevanten Gruppe. Insgesamt standen 3,96 Millionen Reality-Show-Fans zu Buche. Zuvor lief «Love Island» vor 2,51 Millionen Dating-Fans, was erneut ein Plus von circa einer Viertelmillion Zusehern bedeutete. Der Marktanteil in der Zielgruppe stieg sogar auf vier Prozent. Zum Abschluss der Primetime zeigte der Sender mit dem Auge dann noch eine Wiederholung von «S.W.A.T.», welches auf zwei Prozent bei den Jüngeren kam.

Der Spieleabend bei ABC, der aus «Press Your Luck», «Card Sharks» und «Match Game» bestand, kehrte nach drei Wochen Pause ein wenig müde zurück und schnitt nur leicht besser als die Wiederholungen vor zwei Wochen ab. Der Reihe nach: «Press Your Luck» eröffnete den Abend vor 3,93 Millionen Anhängern und vier Prozent Marktanteil. Die Reichweite von «Card Sharks» sank dann auf 3,17 Millionen. Auch der Zielgruppenanteil nahm einen Prozentpunkt ab. «Match Game» unterhielt ab 22 Uhr noch 3,13 Millionen Zuschauer und steigerte die Einschaltquote wieder auf vier Prozent.

NBC und The CW zeigten jeweils nur einmal frisches Programm, der Sender mit dem Pfau wartete mit einer neuen Ausgabe von «The InBetween» ab 22 Uhr auf, die auf ein 2,28-millionenköpfiges Publikum und magere zwei Prozent Marktanteil kam. Zuvor registrierten alte Folgen von «Ellen’s Game of Games» und «Songland» vier respektive drei Prozent. Die Reichweite von «Jane the Virgin», die ab 21 Uhr auf The CW zu sehen war, belief sich auf 0,62 Millionen. Die Quote bei den Jungen betrug ein Prozent, wie schon der Vorlauf, ein Re-Run von «Penn & Teller: Fool Us».
18.07.2019 18:32 Uhr Kurz-URL: qmde.de/110837
Veit-Luca Roth

super
schade


Artikel teilen


Tags

Press Your Luck Card Sharks Match Game MasterChef First Responders Live Big Brother Love Island S.W.A.T. The InBetween Ellen’s Game of Games Songland Jane the Virgin Penn & Teller: Fool Us

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter