►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Mittwoch, 17. Juli 2019

Heute mit einem starken «Bachelorette»-Start, starken Ärzten bei ProSieben und einem wie immer punktenden Horst Lichter in «Bares für Rares».

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 53,4%
  • 14-49: 58%
Er hat es wieder geschafft: Ein weiteres 20.15-Uhr-Special in großem Rahmen hat Horst Lichter und seine Trödelshow «Bares für Rares» zur TV-Nummer-1 am Mittwoch gemacht. Die 90 Minuten lange Produktion kam im Schnitt auf 4,86 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Im Hochsommer, Ferienzeit in Deutschland, ist das ein sehr guter Wert. Daraus resultierten schöne 18,6 Prozent Marktanteil bei allen sowie 9,1 Prozent bei den Jungen. Das nachfolgende «heute-journal», das ein langes Interview mit der neuen Ministerin für Verteidigung, AKK, beinhaltete, generierte bei den Jungen noch 7,7 Prozent Marktanteil. Die ab 21.45 Uhr von Claus Kleber präsentierte Sendung erreichte 4,55 Millionen Menschen (18,3% gesamt).

Zielgruppen-Sieger wurde derweil die neue «Bachelorette» Gerda. Den Staffelauftakt wollten sich starke 16,2 Prozent der Umworbenen bei RTL nicht entgehen lassen. 1,96 Millionen Leute schauten insgesamt zu. Nachfolgend setzte RTL noch auf das Magazin «stern TV», das auf gute 13,5 Prozent Marktanteil kam. Dahinter reihten sich RTL II und ProSieben ein. Beim «Die Wollnys»-Sender stand am Mittwoch eine besondere Hochzeits-Folge an – und die brachte ungewöhnlich hohe Werte. RTL II freut sich über starke 9,9 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Das einstündige Format war für 1,12 Millionen Menschen interessant. Auf 6,5 und 7,4 Prozent, ebenfalls Werte über Senderschnitt, kamen nachfolgend noch die Doku-Formate «Teenie-Mütter» und «Die Babystation».

ProSieben setze zur besten Ausstrahlungszeit auf «Grey’s Anatomy» und packte damit 1,07 Millionen Menschen. Insgesamt landete man also hinter der Wollny-Hochzeit, bei den Jungen aber leicht davor. In der Gruppe 14 bis 49 wurden 10,4 Prozent gemessen. Der Start neuer «Seattle Firefighters»-Folgen lief mit 8,5 Prozent halbwegs passabel, weniger interessant waren dann «9-1-1»-Wiederholungen ab 22.15 Uhr – die Quote fiel hier auf 7,3 Prozent. Einen miesen Abend erwischte VOX. Der Plan mit Re-Runs des eigentlich erfolgreichen «Good Doctor» zu punkten, ging nicht auf. Die US-Serie landete bei gerade einmal 3,0 und 4,6 Prozent. Hoffnungsschimmer: Nach 585.000 Zuschauern um 20.15 Uhr steigerte sich die im Anschluss gezeigte Folge auf bessere 820.000. «Homicide Hunter» ging eine weitere Stunde später mit nur 2,4 Prozent in der Zielgruppe unter und ist somit absetzungsgefährdet.

Bei kabel eins kam der Film «Das perfekte Verbrechen» auf gute 5,3 Prozent der Jungen (gesamt eine Million Zuschauer), während Das Erste seine Primetime mit «Dornröschen erwacht» eröffnete und auf 13,1 Prozent Marktanteil insgesamt kam. Der Film lockte 3,53 Millionen Menschen zum öffentlich-rechtlichen Sender, 6,7 Prozent gehörten zur Gruppe der 14- bis 49-Jährigen. «Plusminus» verlor danach an Boden, landete bei 8,1 Prozent gesamt und 3,7 Prozent der Jungen. In Sat.1 lief es für ein «akte 20.19 Spezial» besser als sonst: Das Magazin holte ab 22.45 Uhr passable acht Prozent in der Zielgruppe, der vorher gelaufene Film «Susan Spy Undercover» war auf 8,6 Prozent gekommen. 1,33 Millionen Menschen schauten ab 20.15 Uhr im Schnitt zu.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
18.07.2019 09:07 Uhr Kurz-URL: qmde.de/110824
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

Bares für Rares heute-journal Bachelorette stern TV Die Wollnys Teenie-Mütter Die Babystation Grey’s Anatomy Seattle Firefighters 9-1-1 Good Doctor Homicide Hunter Das perfekte Verbrechen Dornröschen erwacht Plusminus akte 20.19 Spezial Susan Spy Und

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis