►   zur Desktop-Version   ►

«Big Brother» sticht «Celebrity Freud» aus

Nachdem «Celebrity Freud» in der Vorwoche ordentlich Druck machte und «Big Brother» weiter im Quotentief lag, holte die Show mit der Stimme aus dem Off dieses Mal kalr den Sieg bei den Jüngeren.

US-Quotenübersicht

  • ABC: 4,46 Mio. (4%)
  • CBS: 4,29 Mio. (3%)
  • NBC: 2,21 Mio. (2%)
  • FOX: 1,01 Mio. (2%)
  • The CW: 0,38 Mio. (0%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Bei den 18- bis 49-Jährigen lieferten sich die beiden Primetime-Ansetzungen von CBS und ABC in der Vorwoche ein enges Rennen. Nun erklärte sich «Big Brother» nach der Aufholjagd von «Celebrity Family Freud» mit sechs Prozent zu vier Marktanteil wieder klar zum Sieger in der Zielgruppe, obwohl «Big Brother» seit Beginn der Staffel mit sinkenden Quoten zu kämpfen hat.

Waren beiden Shows vor sieben Tagen noch gleich auf, so machte die Reality-TV-Show beim jungen Publikum wieder einiges an Boden gut. Lediglich in der Gesamtreichweite blieb «Celebrity Freud» mit 4,98 Millionen Zuschauern im Vergleich zu 4,29 Millionen Zuschauern von «Big Brother» vorne.

Im Anschluss an die beiden prominenten Formate erreichte «The $100,000 Pyramid» (5,01 Millionen) bei ABC noch sehr gute vier Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, während für «Instinct» (3,58 Millionen) bei CBS nur die Hälfte dieser Sehbeteiligung heraus sprang. Zu später Stunde wurde es für CBS dann noch bitterer, denn «The Good Fight» wurde erneut mit nur einem Prozent Marktanteil von den Klassisch-Umworbenen abgestraft. Ab 22 Uhr waren gerade einmal 2,08 Millionen Zuschauer mit von der Partie, während es bei ABC mit «To Tell the Truth» noch solide 4,10 Millionen Interessierte waren. Die Gameshow konnte die gute Sehbeteiligung von vier Prozent in der werberelevanten Gruppe sogar halten.

Bei NBC und FOX blieb man an diesem Sonntag dagegen fast ausnahmslos bei Wiederholungen. Die einzige Ausnahme war «What Just Happened??! With Fred Savage», dass ab 21.30 Uhr allerdings nicht gerade von schwachen Re-Runs profitierte und bei nur zwei Prozent in der Zielgruppe und 0,74 Millionen Zuschauern landete. Bei FOX brachte es lediglich eine alte Folge von «Bob’s Burgers» (1,10 Millionen) und «Family Guy» (0,88 Millionen) auf drei Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Bei NBC generierten eine Wiederholungen von «America’s Got Talent» sowie von «Bring the Funny» (2,26 Millionen) ebenfalls drei Prozent Sehbeteiligung bei den Klassisch-Umworbenen.
15.07.2019 23:53 Uhr Kurz-URL: qmde.de/110748
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

Big Brother Celebrity Freud Celebrity Family Freud The $100 000 Pyramid Instinct The Good Fight To Tell the Truth What Just Happened??! With Fred Savage Bob’s Burgers Family Guy America’s Got Talent Bring the Funny

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis