►   zur Desktop-Version   ►

Netflix steigt bei BBC-Terrorserie «The Serpent» ein

Die Koproduktion zwischen BBC und Netflix basiert auf wahren Begebenheiten und stammt vom «Ripper Street»-Autoren Richard Warlow.

Die BBC-Miniserie «The Serpent» hat ein VOD-Schwergewicht als Produktionspartner gefunden: Wie 'Variety' vermeldet, ist der Streamingdienst Netflix bei dem achtteiligen Serienprojekt eingestiegen. «The Serpent» spielt in den mittleren 1970er-Jahren und handelt vom Betrüger und Massenmörder Charles Sobhraj, dem sich ein junger Diplomat an die Fersen geheftet hat. Die Hauptrolle des realen Terroristen Sobhraj übernimmt Tahar Rahim. Rahim ist unter anderem aus der Tragikomödie «Heute bin ich Samba», dem Thrillerdrama «Le passé – Das Vergangene» und der Serie «The Last Panthers» bekannt.

Die BBC wird die von Richard Warlow («Ripper Street») verfasste Serie, wenig überraschend, im Vereinigten Königreich ausstrahlen, während sich Netflix die internationalen Rechte gesichert hat. Mammoth Screen, die für «Poldark» verantwortliche ITV-Tochterfirma, agiert als Produktionsfirma. Für die Regie wurde Tom Shankland («Iron Fist», «The Punisher») gewonnen.

Rahim dreht aktuell bereits eine andere Netflix-Serie, nämlich «The Eddy» von «La La Land»-Regisseur Damian Chazelle. Die BBC wiederum tut sich wiederum unter anderem schon bei der kommenden «Dracula»-Serie der «Sherlock»-Macher Steven Moffat und Mark Gatiss mit Netflix zusammen.
15.07.2019 15:37 Uhr Kurz-URL: qmde.de/110744
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

Netflix BBC Heute bin ich Samba Le passé – Das Vergangene The Last Panthers Ripper Street Poldark Iron Fist The Punisher The Eddy La La Land Dracula Sherlock The Serpent

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter