►   zur Desktop-Version   ►

Der Vormittag im Ersten: «Live nach Neun» nimmt laaangsam Fahrt auf

Allgemein aber sind die Quoten des öffentlich-rechtlichen Senders bis kurz nach elf Uhr ausbaufähig.

Seit über einem Jahr hält Das Erste Deutsche Fernsehen nun am vormittäglichen Magazin «Live nach Neun» fest; und das, obwohl die Marktanteile nicht berauschend sind. Immer öfter gibt es aber kleine Hoffnungsschimmer. Am Montag etwa generierte die Sendung, die teilweise schon nur vier Prozent Marktanteil zu Stande brachte, ab 9.05 Uhr positive 7,1 Prozent Marktanteil. 0,33 Millionen Menschen schauten zu. Somit lief sie stärker als ein Re-Run von «Sturm der Liebe» ab kurz vor zehn, der nur auf 0,30 Millionen Seher und damit verbundene 6,1 Prozent kam.

Nach oben gingen die Werte dann wieder ab 10.45 Uhr, als das Quiz «Meister des Alltags» über die Bildschirme flimmerte. Gemessen wurden hier 8,1 Prozent, später kam «Gefragt – gejagt» sogar auf gute 10,7 Prozent. Die Reichweiten stiegen auf 0,44 und 0,65 Millionen Zuschauer.

Deutlich stärker unterwegs war das ZDF am Vormittag. «Volle Kanne» generierte ab wenige Minuten nach neun Uhr bereits 0,61 Millionen Zuschauer und gute 12,7 Prozent. Ab 10.30 und 11.15 Uhr sorgten Krimi-Re-Runs der Formate «Notruf Hafenkante» und «SOKO Stuttgart» dann für 15,8 und sogar 17 Prozent. Die Reichweiten beim Publikum ab drei Jahren beliefen sich auf 0,85 und 1,04 Millionen.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
09.07.2019 09:16 Uhr Kurz-URL: qmde.de/110591
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Live nach Neun Sturm der Liebe Meister des Alltags Gefragt – gejagt Volle Kanne Notruf Hafenkante SOKO Stuttgart

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis