►   zur Desktop-Version   ►

Frauen-WM: Deutschlands Ausscheiden holt Quotenrekord

Das Spiel, das am Vorabend angepfiffen und live vom Ersten übertragen wurde, sicherte sich knapp acht Millionen Zuschauer und mehr als 40 Prozent Marktanteil.

Quotenhit Frauenfußball: Die erfolgreichsten WM-Partien

  1. Dtl. vs. Nigeria: 6,97 Mio.
  2. Dtl. vs. Spanien: 6,15 Mio.
  3. Dtl. vs. Südafrika: 5,98 Mio.
WM-Spiele 2019, Reichweiten von ARD und ZDF. Stand: 29. Juni.
Für das Viertelfinalspiel der deutschen Damen bei der aktuellen Fußball-WM in Frankreich verschob Das Erste am Samstag sogar die heilige 20-Uhr-Ausgabe der «Tagesschau». Aus Quotensicht hat sich die Programmumstellung bezahlt gemacht: Ab 18.30 Uhr verfolgten die Partie, in der Deutschland Schweden mit 2:1 unterlag, im Schnitt 7,90 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Das entsprach einem neuen Turnierrekord, der bisherige Bestwert wurde damit um knapp eine Million Zuschauer überboten. Durch das Ausscheiden der Deutschen ist davon auszugehen, dass dieser Wert nun auch nicht mehr getoppt wird.

Der daraus resultierende Marktanteil für das Deutschland-Spiel belief sich jedenfalls auf hervorragende 43,2 Prozent bei allen, bei den 14- bis 49-Jährigen durfte man angesichts von 39,5 Prozent bei 1,91 Millionen 14- bis 49-Jährigen ähnlich zufrieden sein. Der Tagessieg bei Jung und Alt war dem Kick damit nicht streitig zu machen. Gut hatte sich ab 15 Uhr bereits die Begegnung zwischen Italien und den Niederlanden geschlagen, die 2,36 Millionen Zuschauer und 19,9 Prozent der Zuschauer im Ersten verfolgten.

Dabei erwies sich auch die Rahmenberichterstattung zu den Spielen wenig überraschend als sehr gefragt. Im Schnitt sahen hier 3,25 Millionen Bundesbürger und starke 23,4 Prozent zu. Die «Tagesschau», die dann um 20.45 Uhr noch nachgeholt wurde, informierte im Anschluss an das Deutschland-Spiel 3,31 Millionen Zuschauer und 16,1 Prozent.

In der Primetime zog schließlich das ZDF am Ersten vorbei. Während die Mainzer mit «Wilsberg» ab 20.15 Uhr 3,61 Millionen Zuschauer und 17,3 Prozent generierten, fiel «Zwischen zwei Herzen» gegen 21 Uhr auf 2,44 Millionen Interessenten und ordentliche 11,8 Prozent zurück. Halb so wild für Das Erste, das mit einem Tagesmarktanteil von 16,8 Prozent am Samstag die deutliche Marktführung vor der Konkurrenz holte. Das ZDF folgte auf Platz zwei mit sechs Prozentpunkten Abstand.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
30.06.2019 09:08 Uhr Kurz-URL: qmde.de/110391
David Grzeschik

super
schade


Artikel teilen


Tags

Tagesschau Wilsberg Zwischen zwei Herzen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter