►   zur Desktop-Version   ►

So laufen die «Bond»-Dreharbeiten, darum geht «Paranormal Activity» weiter

Außerdem: Martin Scorsese arbeitet an einem neuen Film – mit prominenter Besetzung.

So heißt das «Kingsman»-Prequel


Die «Kingsman»-Reihe bekommt bekanntlich einen Ableger, genauer gesagt ein Prequel. Bisher lief das Projekt unter dem etwas sperrigen Namen «Kingsman: The Great Game», doch nun ist bekannt, dass der Film als «The King’s Man» in die Lichtspielhäuser kommen soll. Matthew Vaughn führt wie bei den bisherigen Filmen Regie. Zum Cast gehören unter anderem auch noch Ralph Fiennes, Aaron Taylor-Johnson, Daniel Brühl, Alexandra Maria Lara, Charles Dance, Gemma Arterton und Djimon Hounsou. Wer den Streifen sehen will, braucht aber noch Geduld. Aktuell ist der 13. Februar 2020 als Starttermin geplant.

«Paranormal Activity» soll fortgesetzt werden


Es ist noch nicht zu Ende. Wie bekannt wurde, arbeiten die Studios Paramount und Blumhouse an einer weiteren Fortsetzung der Horror-Reihe «Paranormal Activity». Dass die Macher weiterarbeiten wollen, überrascht nicht. Beim bisher letzten Teil standen Kosten von rund zehn Millionen US-Dollar immer noch Einnahmen von rund 80 Millionen gegenüber. Noch krasser war es beim ersten Streifen, der nur rund 15.000 US-Dollar gekostet hat, aber rund 193 Millionen US-Dollar einspielte. US-Dienst Deadline, der über den neuen Teil berichtet, erwähnte allerdings nicht, ob es ein Reboot oder eine klassische Fortsetzung werden soll.

Ausgeruht


Vor neun Jahren wurde der Film «Easy A» mit Emma Stone ein durchschlagender Erfolg. Doch anders als vielleicht vermutet, gab es bisher keine Ambitionen, auf den Siegeszug aufzuspringen. Kein Ableger. Keine Fortsetzung. Bis jetzt eben. US-Medien berichten, dass Autor Bert Royal nun doch einen zweiten Film macht, der wohl ein Spin-Off wird. Es werden keine genauen Details über die Handlung gegeben, aber der Bericht sagt, dass der Film Jahre später (offensichtlich) in der gleichen High School stattfinden wird. Emma Stone ist derweil aber wohl nicht mehr dabei.

«Bond» in Norwegen – und Überraschung: Alles ist gut!


Es gab schon einige schlechte Nachrichten bezüglich der Dreharbeiten des 25. «James Bond»-Films. Weil sich Hauptdarsteller Daniel Craig verletzt hatte, mussten diese sogar kurzzeitig unterbrochen werden. Von daher ist es zu verstehen, dass 007-Fans erst einmal aufschrecken, wenn ihnen weitere News zum Set des Films zu Ohren kommen. Diesmal ist aber alles gut: Rami Malek, der den Bösewicht spielen wird, berichtete gegenüber Digital Spy von kürzlich gestarteten Dreharbeiten in Norwegen. "Es ist ein weiteres extrem cleveres Drehbuch von den Leuten, die genau herausgefunden haben, was die Leute in diesen Filmen wollen", sagte der Schauspieler. "Und ja, es ist eine tolle Figur. Ich bin sehr aufgeregt. Ich kann es kaum erwarten, bald mehr zu drehen." Allerdings: Wegen Craigs Verletzung gibt es immer noch Komplikationen – man filme eben, was man filme könne, sagte Malek.

Neuer Scorsese-Film


Fans von Regisseur Scorsese dürfen sich freuen. Paramount gab bekannt, dass der Großmeister einen neuen Film machen wird – und Leonardo DiCaprio schon für die Hauptrolle besetzt ist. «Killers of the Flower Moon» basiert auf dem Sachbuch des Autors David Grann und erzählt die Geschichte der frühen Tage des FBI, als die Behörde eine Reihe von Morden an Indianern untersucht, die Öl auf ihrem Land entdeckt haben. Der Film wird von dem mit einem Oscar ausgezeichneten Schriftsteller Eric Roth gedreht.
25.06.2019 09:25 Uhr Kurz-URL: qmde.de/110229
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Kingsman Kingsman: The Great Game The King’s Man Paranormal Activity Easy A Bond James Bond Killers of the Flower Moon

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis