►   zur Desktop-Version   ►

In der Nische angekommen: «The Flash» und «Gotham» laufen auf Maxx-Schnitt

Auch «This Is Us» holte für sixx keine allzu berauschenden Marktanteile.

Bekannte US-Serien in der Nische. ProSieben Maxx und sixx, bekanntlich Spartensender von ProSiebenSat.1, zeigten am Montagabend frische Folgen bekannter US-Formate. So setzte etwa sixx auf die kürzlich erst um drei Jahre verlängerte Feel-Good-Serie «This Is Us». Nachdem der Versuch, die Serie bei ProSieben zu etablieren, scheiterte, hat das Format nun beim Frauensender seine Heimat gefunden. Doch mehr als 1,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe waren für die neunte Folge der dritten Staffel nicht drin. Rund 170.000 Menschen schauten zu. Randnotiz: Die am Vorabend ab 19.20 Uhr wiederholte Krankenhaus-Serie «Grey’s Anatomy» hatte der Senderin noch rund 250.000 Zuschauer insgesamt und starke 2,4 Prozent in der Zielgruppe beschert.

ProSiebenMaxx startete seine Primetime mit der Comic-Adaption «The Flash», die auf rund 160.000 Zuschauer kam. 1,2 Prozent Marktanteil sind ein halbwegs passabler Zielgruppen-Wert. «Warehouse 13» ließ die Quoten im Anschluss auf 0,7 Prozent bei den Jungen purzeln.

Erst das um 22 Uhr gestartete «Gotham» trieb die Marktanteile wieder an. Erneut wurden 1,2 Prozent Marktanteil beim Männersender festgestellt. Die Reichweite der „Batman“-Geschichte wurde auf rund 120.000 beziffert. Zwei Re-Runs von «Akte X» schlossen den Abend des Senders mit 1,1 und 1,2 Prozent bei den Jungen ab.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
21.05.2019 09:10 Uhr Kurz-URL: qmde.de/109483
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

This Is Us Grey’s Anatomy The Flash Warehouse 13 Gotham Akte X

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis