►   zur Desktop-Version   ►

«Top Chef Germany» tut sich im Re-Run schwer

Im linearen Pay-TV startete das Sky Original «Chernobyl» mit ordentlichen Werten.

Seit einigen Monaten wiederholt Sat.1 Gold einige Sat.1-Primetime-Highlights mit ein paar Tagen Verspätung. So wird das immer mittwochs beim großen Sender erstausgestrahlte Kochformat «Top Chef Germany» fortan dienstags beim Best-Ager-Sender nochmal gezeigt, ebenfalls ab 20.15 Uhr. Die Wiederholung der Debüt-Sendung kam nun auf 0,13 Millionen Zuschauer. Somit generierte Sat.1 Gold mäßige 0,5 Prozent Marktanteil bei den Jungen und nur wenig bessere 0,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Lesen Sie auch: So startete «Top Chef Germany» vergangene Woche in Sat.1

Der zuletzt gemessene Senderschnitt lag in etwa drei Mal höher. Die Re-Runs werden also noch ein Stück zulegen müssen. Deutlich erfolgreicher war derweil das in den USA frisch verlängerte «The Orville» bei ProSiebenMaxx, das mit drei Folgen am Stück auf bis zu 260.000 Zuschauer ab drei Jahren kam und bei den Umworbenen 1,7, 1,3 und nochmal 1,7 Prozent Marktanteil einfuhr.

Einen Serienstart präsentierte derweil Sky Atlantic HD ab 20.15 Uhr. Die HBO-Sky-Ko-Produktion «Chernobyl» lief erstmals auf dem linearen Sender. Rund 60.000 Menschen entschieden sich für die Auftaktfolge. 0,2 Prozent Marktanteil insgesamt und 0,4 Prozent bei den Jungen wurden ermittelt. Das Format ist bei Sky natürlich auch flexibel auf Abruf verfügbar.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
15.05.2019 09:20 Uhr Kurz-URL: qmde.de/109349
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Top Chef Germany The Orville Chernobyl

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis