►   zur Desktop-Version   ►

Umbau: Aus A&E wird Crime + Investigation

Während Discovery seine Pläne, einen Crime-Sender zu starten, beerdigt hat, greift nun A+E an. Das deutsche Pay-TV wird Heimat zahlreicher True-Crime-Formate.

Mit dem Start von Crime + Investigation wollen wir unseren Zuschauern noch mehr von dem Content bieten, den sie bereits auf A&E schätzen gelernt haben. Mit CI werden wir den True-Crime-Bereich neu definieren und zahlreiche Dokumentationen und Doku-Reihen in den deutschsprachigen Raum bringen, die informieren, bewegen und vor allem erstklassig unterhalten werden.
Emanuel Rotstein, Director Programming von A+E Networks Germany
Die «Medical Detectives» und andere haben einen regelrechten Boom ausgelöst. True-Crime-Formate bescheren vor allem kleineren Sendestationen regelmäßig sehr hohen Quoten. Einen eigenen True-Crime-Sender gibt es bis heute aber nicht, auch wenn Discovery noch im Vorjahr mit entsprechenden Gedanken spielte, sie letztlich aber verwarf. Jetzt schreitet A+E voran. A+E Networks Germany betreibt hierzulande unter anderem den History Channel. Dieser bleibt von der Entscheidung unberührt, allerdings wird man A&E als Sendermarke begraben. A&E ging vor rund fünf Jahren aus The Biography Channel hervor und sendet nun nur noch bis Ende Juni.

Zum 29. Juni wird der Kanal in Crime + Investigation (CI) umbenannt. Der Sender wird auf ein breites Spektrum internationaler wie lokaler True-Crime-Formate setzen sowie gesellschaftlich relevante wie brisante Themen aufgreifen. Zum Programm gehören eigenproduzierte Dokumentationen und zahlreiche Premieren im deutschsprachigen Raum. Weitere Programmdetails sollen im kommenden Monat kommuniziert werden.

Der neue Kanal werde vom Launch in rund vier Millionen Haushalten im deutschsprachigen Raum zur Verfügung stehen, heißt es. Verbreitet wird er unter anderem via Sky (Satelitt), Telekom, Vodafone oder 1&1.

Dr. Andreas Weinek, Geschäftsführer von A+E Networks Germany: „Mit der Umbenennung des Senders in Crime + Investigation folgt nun der konsequente Schritt im Richtung einer noch klareren Positionierung. Crime + Investigation erfreut sich in zahlreichen Ländern bereits sehr großer Beliebtheit. Nun bringen wir die Sendermarke in den deutschsprachigen Raum und leisten damit Pionierarbeit, denn mit CI schließen wir in der deutschsprachigen TV-Landschaft eine Lücke: Er ist hierzulande der erste Factual-Crime-Sender.“

True Crime war übrigens schon bisher bei A&E eine wichtige Programmsäule. Zu einer vielbeachteten Eigenproduktion von A&E zählte 2016 die vom heutigen Programmchef Emanuel Rotstein produzierte True-Crime-Reihe «Protokolle des Bösen» mit Stars wie Fritz Wepper, Michaela May, Uwe Ochsenknecht, Sven Martinek und Detlef Bothe, die in den Rollen realer Serienkiller zu sehen waren.
05.04.2019 12:49 Uhr Kurz-URL: qmde.de/108421
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

Medical Detectives Protokolle des Bösen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
medical_fan
05.04.2019 15:05 Uhr 1
Was passiert mit den ganzen nicht Crime Inhalte? Und warum startet man nicht einfach einen Crime Sender sozusagen als neuen Pay-TV Sender und lässt A&E so...
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter