►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «Markus Krebs – Witzearena»

Wir nehmen die «Markus Krebs – Witzearena»-Quoten unter die Lupe und stellen fest: Die RTL-Comedyshow ist sehr von ihrem Vorprogramm abhängig.

Das Konzept von «Markus Krebs – Witzearena» ist schnell erklärt: Komiker Markus Krebs lädt sich prominente Freunde wie Joyce Ilg und Olivia Jones ein, um sich vor Publikum Witze zu erzählen. Pro Ausgabe sind vier Stars zu Gast, stets sollen sie sich humoristisch mal "von einer anderen Seite" zeigen. Diese simple Idee ist jedoch quotentechnisch vom Vorprogramm abhängig, wie sich zeigt: Zunächst kam eine Folge «Markus Krebs – Witzearena» am Samstag, den 22. Dezember 2018, ab kurz vor Mitternacht auf 1,04 Millionen Menschen. Das glich im Fahrwasser von «Das Supertalent» einem passablen Marktanteil von 8,5 Prozent insgesamt. In der klassischen Zielgruppe bedeuteten unterdessen 0,53 Millionen 14- bis 49-Jährige eine Quote von akzeptablen 11,4 Prozent Marktanteil. Weiter ging es mit «Markus Krebs – Witzearena» Ende Januar 2019 – auf einem neuen Sendeplatz, nämlich am Freitagabend.

Der Wechsel tat dem Comedyformat zunächst gut: Krebs und seine Gäste erreichten am 25. Januar 2019 ab 23.30 Uhr nunmehr 1,88 Millionen Interessenten ab drei Jahren, darunter befanden sich 1,09 Millionen Umworbene. Mit der deutlich höheren Reichweite ging auch ein Anstieg der Marktanteile in beiden Altersgruppen einher: Insgesamt wurden sehr gute 11,1 Prozent Marktanteil gemessen. Beim werberelevanten Fernsehpublikum derweil landete «Markus Krebs – Witzearena» bei einem starken Wert von 18,3 Prozent.

Am 1. Februar 2019 ging es für die RTL-Sendung jedoch wieder bergab. Lief in der Vorwoche als Lead-In noch «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!», schloss man nun direkt an «Big Bounce» an. Die Trampolinshow erwies sich aber als weniger attraktiver Vorlauf: Obwohl «Markus Krebs – Witzearena» nun um 22.30 Uhr losging, sank die Reichweite auf 1,34 Millionen Gesamtzuschauerinnen und Gesamtzuschauer sowie auf 0,75 Millionen Jüngere. Damit gaben die Marktanteile auf 6,3 respektive 11,3 Prozent nach.

Sieben Tage später änderte sich am RTL-Programmablauf nichts, doch für «Markus Krebs – Witzearena» ging der Abwärtstrend weiter. 1,22 Millionen Comedyfreundinnen und Comedyfreunde führten zu mageren 5,9 Prozent Marktanteil bei allen. 0,66 Millionen Werberelevante glichen wiederum einem Marktanteil von 10,4 Prozent in der Zielgruppe. Zum Staffelabschluss am 15. Februar wurden dagegen 6,1 und 11,2 Prozent Marktanteil ermittelt. Die Reichweite belief sich auf 1,21 Millionen Fernsehende ab drei Jahren und 0,67 Millionen Jüngere.

Im Mittel sahen sich also 1,34 Millionen Menschen «Markus Krebs – Witzearena» an, darunter befanden sich 0,74 Millionen Umworbene. Die Marktanteile lagen mit 7,6 Prozent insgesamt im mäßigen Bereich, während in der Zielgruppe gute 12,5 Prozent Marktanteil zustande gekommen sind. Dieser Schnitt wird jedoch durch die Folge im Dschungelcamp-Fahrwasser verzerrt – ohne sie stünde «Markus Krebs – Witzearena» unterdurchschnittlich da.
18.02.2019 14:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/107316
Sidney Schering

super
schade

78 %
22 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Das Supertalent Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Big Bounce Markus Krebs – Witzearena

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis