►   zur Desktop-Version   ►

Doku-Drama «Brecht» kommt ins Fernsehen - Sendetermin steht fest

Sendertermin für den Brecht-Zweiteiler ist bekannt. Beide Teile des Autobiographischen Films werden am 27. März in der ARD ausgestrahlt.

Der von Heinrich Breloer inszenierte Zweiteiler «Brecht» feierte bereits auf der Berlinale am 9. Februar Premiere. Nun ist auch der Ausstrahlungstermin im deutschen Fernsehen bekannt. Am 27. März zeigt Das Erste die beiden Teile der Biographie des deutschen Dramatikers nacheinander, ebenfalls im Programm ist eine zugehörige Dokumentation. Bereits am Freitag zuvor läuft der Zweiteiler auf arte.

Regisseur und Drehbuchautor ist Heinrich Breloer, der bereits im Jahr 2000 Doku-Drama-Erfahrung sammelte, als er bei «Die Manns – Ein Jahrhundertroman» andere berühmte Literaten darstellen ließ. arte-Präsident Peter Boudgoust ist daher voller Vorfreude auf den Mehrteiler: „Heinrich Breloer ist wie kein anderer berufen, Brecht in seiner Vielschichtigkeit zu porträtieren. Spielszenen mit Dokumentarischem zu montieren, passt zu Brecht, wie Mutter Courage zu ihren Kindern. Dank seiner unverwechselbaren Handschrift werden wir mit unserer TV-Premiere im März einem breiten Publikum in Deutschland und Frankreich einen neuen Blick auf den Dramatiker Brecht ermöglichen."

«Brecht» ist eine Produktion der Bavaria Film Fiction und entstand in Koproduktion mit dem WDR, BR, SWR, NDR und arte. Darsteller des jungen Bertold Brecht ist Tom Schilling, in den Nachkriegsjahren wird Burghart Klaußner die Rolle übernehmen. Schillings und Klaußners Pendant und Brechts Ehefrau werden Lou Strenger und Adele Neuhauser übernhemen.
11.02.2019 11:10 Uhr Kurz-URL: qmde.de/107148
Veit-Luca Roth

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Brecht Heinrich Breloer Tom Schilling Lou Strenger Adele Neuhauser Burghart Klaußner Die Manns – Ein Jahrhundertroman

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis