►   zur Desktop-Version   ►

Balders Zeitreise beginnt im März

In den ersten beiden Ausgaben von «Was für ein Jahr» dreht sich alles um 1982 und 1990.

Es ist der vielleicht heißeste Show-Neustart von Sat.1 im Frühjahr: Die von Hugo Egon Balder moderierte Zeitreise-Show «Was für ein Jahr». Sie wird ab dem 1. März Teil des Sat.1-Fun-Freitags und läuft dann von 20.15 bis 21.45 Uhr. Besonderes Augenmerk sollte bei dem Format auf die liebevolle Dekoration gerichtet werden. Die Showbühne ist einem klassischem Haushalt im jeweiligen Jahr nach empfunden und auch die Gäste tragen typische Kleidung für die entsprechende Zeit.

In der ersten Episode dreht sich alles um das Jahr 1982. Die Neue Deutsche Welle rollt gerade durch das Land, Nicole gewinnt den «ESC» und zwei Bundeskanzler haben das Sagen. Im Herbst übernimmt Helmut Kohl das Amt von Helmut Schmidt. In verschiedenen Spielrunden müssen die Kandidaten ihr Wissen über das Jahr 1982 unter Beweis stellen. Balder begrüßt im Auftakt Ruth Moschner und Bülent Ceylan sowie Sonya Kraus und Atze Schröder.

Am 8. März dreht sich das Geschehen der Sendung dann um das Jahr 1990. Da die Show nur 90 Minuten lang geht, setzt Sat.1 ab 21.45 Uhr auf die Wiederholung einer Clip-Show. «111 verrückte Feste» schließt sich an die Zeitreise an, ab 23.45 Uhr ist die Ausstrahlung von «Knallerfrauen» vorgesehen.
08.02.2019 08:14 Uhr Kurz-URL: qmde.de/107091
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Was für ein Jahr 111 verrückte Feste Knallerfrauen ESC

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis