►   zur Desktop-Version   ►

HBO-Drama-Chef verlässt das Unternehmen

Künftig möchte sich David Levine wieder um die Herstellung von neuen Shows kümmern.

Für den amerikanischen Pay-TV-Sender Home Box Office (HBO) könnten schwere Zeiten anbrechen, denn das Unternehmen verliert einen der wichtigsten Mitarbeiter. Wie das Branchenblatt „Variety“ vermeldet, wird Drama-Chef David Levine das Unternehmen verlassen. „David ist seit zehn Jahren geschätztes Mitglied der HBO-Familie und arbeitete an einigen unserer besten Shows“, sagte Programmchef Casey Bloys.

„Wir freuen uns darauf, in den kommenden Jahren mit ihm als Produzent an neuen Projekten zu arbeiten“, führte Bloys fort. Levine kümmerte sich um die Aushängeschilder «Westworld», «True Detective» und «Game of Thrones», aber auch «Sharp Objects», «The Knick», «True Blood», «The Outsider», «The Nevers» und «Demimonde» entstanden unter seiner Verantwortung.

David Levine wurde im Jahr 2016 HBO-Drama-Chef, 2009 stieß er als Berater hinzu und wurde Programmdirektor. Zwei Jahre später wurde er zum Vice President gefördert, ehe er 2014 Senior Vice President wurde. Bevor Levine zu HBO kam, produzierte und entwickelte er für Mandalay Entertainment.
08.02.2019 08:06 Uhr Kurz-URL: qmde.de/107090
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Westworld True Detective Game of Thrones Sharp Objects The Knick True Blood The Outsider The Nevers Demimonde

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis