►   zur Desktop-Version   ►

«Bohemian Rhapsody»: Bryan Singer verliert BAFTA-Nominierung

Die British Academy of Film and Television Arts reagiert auf die schwerwiegenden Anschuldigungen gegen Bryan Singer und streicht ihn aus dem Rennen um den BAFTA Award.

Weitere Infos

Bryan Singe wird zwar im Abspann von «Bohemian Rhapsody» als Regisseur genannt, war laut diversen Berichten jedoch nur sporadisch am Set. Deshalb ist Kameramann Newton Thomas Sigel wiederholt für ihn eingesprungen, bis Singer gefeuert wurde. Der Film wurde von «Eddie the Eagle»-Regisseur Dexter Fletcher vollendet.
Der Queen-Film «Bohemian Rhapsody» generiert nicht nur massive Einnahmen an den Kinokassen, er spielt zudem auch erfolgreich in der aktuellen Awardssaison mit. Unter anderem schnappte sich das Biopic fünf Oscar-Nominierungen, einen Gewerkschaftspreis für den besten Schnitt, zwei Golden Globes (für den besten dramatischen Film und den besten Hauptdarsteller in einem Filmdrama), sowie sieben Nominierungen für den BAFTA Award. Doch «Bohemian Rhapsody» generiert nicht nur massig Einnahmen sowie Buzz in der Welt der Filmpreise, sondern auch Kontroversen – was Konsequenzen für die Award-Nominierungen des Films hat.

Ursprünglich nannte die für die BAFTA-Preise verantwortliche British Academy of Film and Television Arts Regisseur Bryan Singer unter den Nominierten für «Bohemian Rhapsody». Singer zählte nämlich zu den Verantwortlichen, die in der Sparte 'Bester britischer Film' genannt werden und den Preis entgegen nehmen würden, sollte «Bohemian Rhapsody» in der Sparte gewinnen. Doch nach einem ausführlichen Enthüllungsartikel von 'The Atlantic', in dem vier Männer Singer vorwerfen, er hätte sie sexuell missbraucht, als sie noch minderjährig waren, schreitet die britische Film- und Fernsehakademie ein.

In einem Pressestatement heißt es, dass man es angesichts "der kürzlich ans Licht gekommenen, sehr schweren Anschuldigungen" nicht mit seinen Werten vereinbaren könne, Singer zu würdigen. Nur, wenn er unschuldig gesprochen werden sollte, werde man seine Nominierung wieder herstellen. Das Filmstudio 20th Century Fox sprach bereits seine Unterstützung für die Entscheidung aus, Singers BAFTA-Nominierung zu streichen. Die BAFTA-Verleihung findet am 10. Februar 2019 statt.
07.02.2019 10:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/107067
Sidney Schering

super
schade

46 %
54 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Bohemian Rhapsody

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis