►   zur Desktop-Version   ►

«Raw» zeigt bei ProSieben Maxx ungewohnte Schwächen

Am Mittwoch lief die Wrestling-Show für Senderverhältnisse nur passabel. Bei sixx überzeugten bei sixx Renovierungsprofis am Abend.

Nanu, was ist denn mit «RAW» los? Die Wrestling-Show der WWE zeichnet sich sonst durch tolle Werte bei jungen Zuschauern aus, die meist weit über dem Schnitt von ProSieben Maxx liegen. Doch am 6. Februar war «Raw» nur Durchschnitt – eventuell, weil zeitgleich noch Fußball im Ersten das Sportbedürfnis der Fernsehzuschauer befriedigte. Ab 22 Uhr schalteten diesmal 130.000 Menschen ein, was insgesamt 0,6 Prozent entsprach.

Bei jungen Zuschauern erzielte das Wrestling-Format 1,2 Prozent, die durch 80.000 14- bis 49-Jährige zu Stande kamen. Mit Ausnahme des zweiten Weihnachtsfeiertags generierte «Raw» in den vergangenen Monaten nie so niedrige Zahlen. Im Januar hatte sich die Sendung bislang stabil bei Werten um die zwei Prozent beim jungen Publikum gehalten.

Anlass zu mehr Quotenfreude gab bei sixx «Fixer Upper - Umbauen, einrichten, einziehen». Die Renovierungs-Doku lief wie üblich ab 20.15 Uhr in zwei Folgen und bestätigte ihre gute Form der vergangenen Wochen. Erst 1,5, danach 1,6 Prozent der Werberelevanten interessierte «Fixer Upper» bei sixx. Beide Folgen erreichten im Schnitt 290.000 Personen, darunter je 160.000 junge Leute. Insgesamt verzeichneten beide Folgen 0,9 Prozent Marktanteil. Zuletzt schwankte die Sendung am sixx-Mittwoch stark. Mal standen 1,1, mal bis zu 2,2 Prozent bei Werberelevanten zu Buche.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
07.02.2019 09:21 Uhr Kurz-URL: qmde.de/107064
Timo Nöthling

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Raw Fixer Upper RAW

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis