►   zur Desktop-Version   ►

«Elementary» lässt bei kabel eins stark nach

Schlechtes Omen für die nächsten Wochen? Die US-Krimiserie «Elementary» tat sich bei kabel eins nun wesentlich schwerer als beim Primetime-Einstand vor einer Woche.

Seit vergangener Woche nimmt sich kabel eins der sechsten Staffel von «Elementary» an, Sat.1 hat bekanntlich (wieder) keine Lust mehr auf die zuletzt schwächelnde und in den USA ohnehin bald endende Sherlock-Holmes-Serie. Bevor es nächsten Freitag mit Folgen weitergeht, die noch nicht im Free-TV zu sehen waren, zeigt kabel eins Re-Runs im Marathon. Die kamen aber nicht allzu gut weg:

Die Marktanteile in der Zielgruppe beliefen sich auf gerade einmal 3,4, 2,8, 3,1 und 3,9 Prozent – in der Vorwoche waren immerhin noch 4,6 bis 5,8 Prozent bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen zu holen. Mit 0,66 Millionen Zuschauern ab drei Jahren liefen sowohl die erste als auch die letzte Episode des Abends am besten.

«Law & Order: Special Victims Unit» hatte es bei VOX zwar auch schwer, aber die Marktanteile in der Zielgruppe lagen mit 5,3, 4,6 und 5,0 Prozent etwas höher als bei kabel eins. Zudem kratzte die Krimiserie an der Millionenmarke beim Gesamtpublikum, bis zu 0,97 Millionen Menschen sahen zu. Auf einen ungewöhnlich starken Tag kann kabel eins aber bei seinem Nachmittags-Magazin «Abenteuer Leben täglich» zurückblicken: Mit 8,3 Prozent lief es so gut wie seit Anfang Oktober nicht mehr. «Navy CIS» hatte davor schon gute 8,1 Prozent geschafft.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
12.01.2019 09:39 Uhr Kurz-URL: qmde.de/106464
Daniel Sallhoff

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Elementary Law & Order: Special Victims Unit Abenteuer Leben täglich Navy CIS

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis