►   zur Desktop-Version   ►

Zweiter Teil: «Die verschwundene Familie» hält hohes Quotenniveau

Tagessieg für den ZDF-Primetimefilm. Der vermasselte beim kleineren ZDFneo auch «Marie Brand» die Tour.

6,95 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen am Montagabend im ZDF den ersten Teil von «Die verschwundene Familie», dem Nachfolger von «Tod eines Mädchens». Die Fortsetzung, der finale zweite Teil der Geschichte, lief nun am Dienstagabend und kam auf annähernd ähnliche Reichweiten. Das ZDF verbuchte nochmals starke 6,75 Millionen Fans für die Kriminalgeschichte. Aus 21,4 Prozent Marktanteil am Montag wurden nun immer noch herausragende 20,7 Prozent. Keine Frage: Der Mainzer Sender war damit problemlos Marktführer. Auch bei den Jungen lag der Film über dem ZDF-Schnitt; bei 7,1 Prozent.

Er fuhr auch seinem kleinen Ableger ZDFneo damit etwas in die Parade. Der Sender zeigte am Abend zwei Folgen der Reihe «Marie Brand», die in der Regel für sehr hohe Reichweiten gut ist. Die 20.15-Uhr-Folge landete diesmal aber bei „nur“ 1,08 Millionen Fans. Erst ab 21.45 Uhr stiegen die Zuschauerzahlen deutlich; auf im Schnitt 1,46 Millionen. Die Quote im Gesamtmarkt lag zuerst bei mittelprächtigen 3,3 Prozent, dann aber bei starken 6,2 Prozent.

Und sonst? Stark wie üblich war «Bares für Rares» am Nachmittag – ab 15.05 Uhr kam das von Horst Lichter präsentierte Format auf tolle 3,06 Millionen Fans, was 24,1 Prozent Marktanteil beim Publikum ab drei Jahren zur Folge hatte.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
09.01.2019 08:41 Uhr Kurz-URL: qmde.de/106374
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Die verschwundene Familie Marie Brand Bares für Rares Tod eines Mädchens

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis