►   zur Desktop-Version   ►

«Die verschwundene Familie»: ZDF-Fortsetzung fast auf Niveau des Vorgängers

Mit dem ersten von zwei Teilen landete der öffentlich-rechtliche Sender am Montagabend auf sehr hohem Reichweiten-Niveau. Das «Parfum» hatte später wieder Probleme.

Unsere Kritik zum Format

Orientierte sich Teil eins noch am britischen TV-Hit «Broadchurch», fehlt «Die verschwundene Familie» ein wenig die Identität. Mögliche Parallelen zum echten Kriminalfall Schulze, bei dem ein Vater tot in der Elbe aufgefunden wurde, während Frau und Kind vermisst wurden, bestätigen sich nicht. Der Wust an neuen Figuren macht es häufig schwer, den Überblick über die Konstellationen zu behalten.
Weiterlesen in der Rezension unseres Autors Timo Nöthling
Es war einer der größten ZDF-Fiction-Erfolge im Jahr 2015. Damals im Februar zeigte der Sender den Zweiteiler «Tod eines Mädchens», 7,18 und 8,02 Millionen Menschen schalteten ein. Nun folgte mit «Die verschwundene Familie» der lose Nachfolger – und holte erneut Top-Werte. Am Montagabend ab 20.15 Uhr generierte Teil eins 6,95 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Somit wurden 21,4 Prozent Marktanteil generiert. Dieser Wert lag sogar um 0,3 Prozentpunkte über dem Niveau des ersten «Tod eines Mädchens»-Teil.

Klar im grünen Bereich lag die Weiterführung der Story auch bei den 14- bis 49-Jährigen, wo das ZDF auf starke 9,1 Prozent Marktanteil kam. Zum Vergleich: Teil eins des Vorgängers holte im Februar 2015 etwas bessere 10,2 Prozent. Das nachfolgend gesendete «heute-journal» informierte dann noch 4,33 Millionen Menschen ab drei Jahren.

Weniger prickelnd lief es für das ZDF dann ab 22.15 Uhr. Mit den Folgen fünf und sechs fielen die Zuschauerzahlen der vorab schon bei ZDFneo und in der Mediathek gezeigten Krimiserie «Parfum» weiter. 1,45 und 1,00 Millionen Menschen schalteten am späten Abend ein, die ermittelten Quoten lagen bei 7,1 sowie 7,8 Prozent. Auf sogar nur noch 4,8 Prozent und somit ziemlich weit unter die eigene Sendernorm fiel «heute plus» ab 0.15 Uhr – die Nachtnachrichten kamen auf rund 430.000 Zuschauer ab drei Jahren.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
08.01.2019 08:45 Uhr Kurz-URL: qmde.de/106350
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Tod eines Mädchens Die verschwundene Familie Parfum heute plus heute-journal

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis