►   zur Desktop-Version   ►

Neue Büroserie bei Comedy Central: «Corporate» mit schwachem Einstand

«Corporate» ist am Freitag mit mageren Werten bei Comedy Central gestartet, die Ein-Prozent-Marke blieb unerreicht.

Bei Comedy Central gibt es eine neue Büro-Sitcom zu entdecken: Am späten Freitagabend feierte dort «Corporate» seine Deutschlandpremiere, aufgrund solider Zuschauerzahlen geht es in den USA schon bald mit Staffel zwei weiter. Hierzulande fiel das Interesse schon zum Start sehr überschaubar aus.

Nur 50.000 Menschen ab drei Jahren sahen sich die erste Folge um 23.15 Uhr an, die zweite lief mit 60.000 Zusehern kaum besser. Zuerst gehörten 30.000 Zuschauer zur werberelevanten Zielgruppe, dann 40.000. Die Marktanteile bei den 14- bis 49-Jährigen betrugen magere 0,4 und 0,7 Prozent. Im Schnitt verzeichnete Comedy Central zuletzt aber um die ein Prozent Marktanteil.

Bei sixx lief es ganz gut für «100 % Hotter – Weniger ist mehr»: Die Doku-Soap generierte mit einer Doppelfolge ab 20.15 Uhr 1,6 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen, jeweils 200.000 Zuschauer sahen insgesamt zu. «Body Fixers – Die Beauty Profis» lief mit 0,5 bzw. 1,3 Prozent dann nicht mehr so prickelnd. «Detektiv Conan: Das Komplott über dem Ozean» verbuchte bei ProSieben Maxx mittelmäßige 1,5 Prozent Marktanteil, 160.000 Zuschauer waren mit von der Partie. Nitros True-Crime-Schiene kam erst spät in Fahrt: Gegen 23 Uhr waren für «Medical Detectives» 2,1 und 2,6 Prozent drin, zur besten Sendezeit wurden dafür nur 1,3 und 2,0 Prozent gemessen.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
05.01.2019 09:34 Uhr Kurz-URL: qmde.de/106307
Daniel Sallhoff

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Corporate 100 % Hotter – Weniger ist mehr Body Fixers – Die Beauty Profis Medical Detectives

Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Blue7
05.01.2019 10:28 Uhr 1
Wenn wundert es. Schaut man sich mal die Friends Ausstrahlung an, dann wird man feststellen, dass morgens als auch Abends die Folgen aus 6 Staffeln kreuz und quer ohne zusammenhänge und Logik ausgestrahlt werden. South Park das selbe. Da braucht man sich nicht wundern, wenn die Zuschauer fern bleiben. Zudem ja Folgeninhalte vor dem Vor- und Abspann auch entfernt werden
tommy.sträubchen
05.01.2019 19:28 Uhr 2
Das ist mir auch schon aufgefallen. Ohne Sinn und Verstand. Viacom hat VIVA in den Ruin gesteuert und schafft es nicht aus so einer Marke wie MTV oder Comedy Central etwas zu machen. Es gibt wirklich so viele Comedys wenn man mal den Zeitraum 1980-2018 nur nimmt, könnte man sein Programm mit Klassikern und neuem komplett gut über 24h Staffeln ...aber nix da. 10mal American Dad 8 mal South Park usw. Jeweils 2-3 Folgen am Tag würden auch reichen. Aber gut ich bin kein Profi und die Quoten Entwicklungen von CC, MTV und zuletzt VIVA scheint dort Zufriedenheit auszulösen.
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis