►   zur Desktop-Version   ►

Das gab es noch nie beim Blockbuster Battle

Eine Jury, die sich nicht entscheiden kann? Welche Filme machen es uns so schwer?

Auch 2019 bei uns daheim: Das Blockbuster-Battle: Kritiker und User geben Aufschluss darüber, welcher Sonntags-Primetime-Film die richtige Wahl ist. Heute mit RTL, ProSieben und Sky Cinema.

«Sing», 20:15 Uhr, RTL


So wertet "die härteste Filmjury der Welt"

Während bei Rotten Tomatoes, IMDB und metacritic User/Kritiker-Wertungen bezüglich der Qualität des Films ausschlaggebend sind, berücksichtigt die Quotenmeter-Wertung hier ausschließlich quantitative Aspekte. Je mehr Leser die Quotenmeter-Kritik zum Film hatte, desto höher fällt die Punktzahl aus. Aufschlüsse über unsere inhaltliche Ansicht zum Film geben die Links zur jeweiligen Kritik im Text.
Buster-Moons-Theater steht vor dem Bankrott. Um sein Musiktheater zu retten, will der kleine Koala einen Gesangscontest veranstalten. Gesagt, getan: Kurz darauf stehen hunderte Tiere vor seiner Tür und wollen in der neuen Show mitmachen. Was Buster nicht weiß, seine schrullige Sekretärin hat auf den Flugblättern 100.000 statt 1.000 Dollar Preisgeld getippt. Ein tierisches Vergnügen mit hitverdächtigen Songs und jeder Menge Emotionen beginnt. Hier geht’s zu unserer Kino-Kritik.

Die Bewertung:
Quotenmeter.de: 4
Rotten Tomatoes Audience Score: 7
Metascore: 6
IMDB User Rating: 7
Gesamtbilanz: 24 von 40


«Edge of Tomorrow», 20:15 Uhr, ProSieben


Hochspannendes Science-Fiction-Abenteuer mit Tom Cruise und Emily Blunt: Die Mimic-Aliens haben große Teile von Europa erobert und die dort lebende Bevölkerung dabei kaltblütig ermordet. Sie werden von einem Omega-Mimic geführt, welches die Fähigkeit besitzt, die Zeit um etwa einen Tag zurückzustellen. Auch wenn sich das weltweite Militär zur United Defense Force zusammengeschlossen hat, haben sie kaum eine Chance im Kampf gegen die Aliens. Kann Bill Cage dies ändern? Unsere ausführliche Kino-Kritik finden Sie hier.

Die Bewertung:
Quotenmeter.de: 5
Rotten Tomatoes Audience Score: 9
Metascore: 7
IMDB User Rating: 8
Gesamtbilanz: 29 von 40


«Ready Player One», 20:15 Uhr, Sky Cinema HD


Im Jahr 2045 befindet sich die Welt am Rand von Chaos und Zusammenbruch. Viele Menschen flüchten vor dem tristen Alltag in die riesige virtuelle Welt von OASIS, die von dem exzentrischen James Halliday (Mark Rylance) geschaffen wurde. Als dieser stirbt, hinterlässt er ein immenses Vermögen demjenigen, der als erster ein digitales Easter Egg in OASIS findet. Auch der junge Gamer Wade Watts (Tye Sheridan) beteiligt sich an der Schatzsuche und muss sich bald erheblichen Gefahren stellen. Weiter Schauspieler im sind Olivia Cooke (Samantha Evelyn Cook), Hannah John-Kamen (F’Nale Zandor) Letitia Wright (Rebel), T. J. Miller (i-R0k) und Ben Mendelsohn (Nolan Sorrento). Hier geht es zu unserer Kino-Kritik.

Die Bewertung:
Quotenmeter.de: 8
Rotten Tomatoes Audience Score: 7
Metascore: 6
IMDB User Rating: 8
Gesamtbilanz: 29 von 40


Das erste Battle im Jahr 2019 hat zwei Sieger:
Sky Cinema und ProSieben liegen gleichauf und teilen sich somit den Sieg, da die Jury sich nicht für einen der beiden Filme entscheiden kann.
06.01.2019 12:26 Uhr Kurz-URL: qmde.de/106271
Beni Mavamba Matondo

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Sing Edge of Tomorrow Ready Player One

Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
Familie Tschiep
07.01.2019 13:39 Uhr 6
Ich fand Ready Player One, ich hab ihn schon früher gesehen, wirklich gut. Natürlich ist es keine Neuromancer-Tristesse, sondern ein freundlicher Spielberg-Film. Im Ton hat der Film auch das Buch getroffen, selbst wenn sie einiges verändert haben.



Und täglich grüßt das Murmeltier war einer der ersten Filme dieser Art und wahrscheinlich auch der erste Zeitschleifenfilm, der ohne Science-Fiction-Erklärung auskommt, das war schon innovativ.
Wolfsgesicht
09.01.2019 08:27 Uhr 7


Darum habe ich es ja auf Filme beschränkt und Bücher ausgeschlossen und neu/selten geschrieben. Es ist ja in Teilen der Story neu, und die Grundidee wird filmisch selten umgesetzt.

Tron ist aus den 80ern bzw. 2010 und Matrix um 2000 rum. Das empfinde ich als selten genug. Natürlich gibts noch kleinere Filme mit ähnlicher Story, aber die sind dann auch in einer anderen Liga was die technische Umsetzung angeht.



Dazu ist doch kaum ein Film neu. Jede Woche kommt eine Romanze ins Kino, die läuft immer gleich ab. Die ganzen Action Filme a la Mission impossible oder James Bond, sind auch immer gleich. Da kommt auch jede Woche was passendes. Die Abenteuer von Pixar/Disney Figuren sind auch ähnlich und selten neu.

Also wenn nur gut sein kann was von Grund auf neu ist, dann gibt es wirklich nur eine Hand voll guter Filme pro Jahr.
Sentinel2003
12.01.2019 16:13 Uhr 8
@Woflsgesicht:



Was erwartet du denn?? Man kann das Genre Film doch nicht neu erfinden! Natürlich laufen fast alle Genre's nach dem immer fast gleichen "Schema F" ab....
Alle 8 Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis