►   zur Desktop-Version   ►

Tower Productions bekommt neue Chefin

Ab Januar hat Dietlinde Stroh das Sagen beim Joint Venture von all3media und BBC Studios.

Dietlinde ist eine hervorragende Ergänzung des starken Tower-Teams. Sie ist eine hochkreative und erfahrene Führungskraft, mit der es großen Spaß machen wird, zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns sehr, dass sie zu Tower Productions kommt.
Markus Schäfer, CEO der All3Media Deutschland
Eine neue Chefin erhält das Joint Venture von all3media und BBC Studios, die Produktionsfirma Tower Productions (in Deutschland unter anderem in Sachen «Undercover Boss», «Naked Attraction» oder «Das große Backen» tätig). Im Herbst 2015 wurden die Geschäftsaktivitäten der Produktionsfirma MME Me Myself & Eye Entertainment GmbH mit der Tower zusammengeführt. Seither sind die Produktionen der beiden ehemaligen Schwesterfirmen unter einem Dach gebündelt. Dietlinde Stroh, zuletzt bei Talpa Germany als Leiterin des Entertainment-Teams aktiv, übernimmt den Chefsessel.

Zuvor arbeitete sie schon für Warner Bros., Fremantle oder das ZDF. Sie sagt: “Ich bin glücklich, zu einem Zeitpunkt zur Tower zu stoßen, in dem es in unserer Branche sehr viele spannende und zukunftsweisende Entwicklungen gibt. Die Tower hat exklusiven Zugriff auf zwei der weltweit stärksten Formatkataloge. Mit diesem ständig wachsenden Portfolio an international erfolgreichen Produktionen macht es Spaß, gemeinsam in die Entertainment-Zukunft zu schauen.“

„Ihre Leidenschaft für das Programm, ihr beeindruckender Erfahrungsschatz und ihre unstreitige Fähigkeit, erfolgreiche Programme zu produzieren, sind für uns und unsere Partner von enormem Wert“, erklärt Jacob de Boer, SVP International Productions & Formats bei BBC Studios.
13.12.2018 10:13 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105880
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Undercover Boss Naked Attraction Das große Backen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis